Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Steigende Ölpreise hieven Dax ins Plus

Börse in Frankfurt Steigende Ölpreise hieven Dax ins Plus

Der Dax hat sich am Donnerstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Nachdem die Anleger an den beiden Handelstagen zuvor noch Kasse gemacht hatten, sorgten ...

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX).

Quelle: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main. Der Dax hat sich am Donnerstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Nachdem die Anleger an den beiden Handelstagen zuvor noch Kasse gemacht hatten, sorgten nun die wieder gestiegenen Ölpreise für ein wenig Beruhigung.

Der deutsche Leitindex schloss letztlich 0,15 Prozent höher bei 12 794,00 Punkten. Das Börsenbarometer bleibt damit in Reichweite seines kürzlich erreichten Rekordhochs.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor 0,27 Prozent auf 25 282,94 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax wiederum ging es um 0,42 Prozent auf 2285,24 Zähler nach oben.

Die Anleger hatten zuletzt nach Erreichen der Dax-Bestmarke von 12 951 Punkten am Dienstagmorgen Gewinne mitgenommen. Der Anlass dafür waren Befürchtungen, wonach die schwachen Ölpreise auf eine sinkende Nachfrage nach dem Schmierstoff der Weltwirtschaft hindeuten und damit womöglich einen Abschwung der Wirtschaft in Aussicht stellen könnten, schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets.

Im Dax belegten die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank mit Kursverlusten von rund 1 beziehungsweise 0,58 Prozent hintere Plätze. Sie litten unter Anzeichen einer weiterhin schwächelnden Inflation. Die Branche leidet seit Jahren unter den damit einhergehenden Niedrigzinsen, welche die Gewinnmargen im klassische Einlagen- und Kreditgeschäft schmälern.

Bei Thyssenkrupp drängten derweil die positiven Nachwirkungen eines Rüstungsauftrags die Probleme im Anlagenbau in den Hintergrund. Die Aktien des Industrie- und Stahlkonzerns erreichten bei 25,30 Euro den höchsten Stand seit gut zwei Jahren und schlossen 4,57 Prozent im Plus. Damit hatten die Papiere - wie schon am Mittwoch - den Spitzenplatz im Dax inne.

Die Anteilscheine des Softwarekonzerns SAP profitierten von überraschend starken Quartalszahlen des US-Konkurrenten Oracle: Mit einem Kursanstieg von knapp 1 Prozent gehörten die Aktien zu den besten Werten im Leitindex.

Die Papiere von Evotec gewannen als bester Wert im TecDax gut 4 Prozent. Börsianer verwiesen auf die Bekanntgabe der Förderung weiterer Projekte des Biotech-Unternehmens in Zusammenarbeit mit der Universität Oxford.

Auf europäischer Ebene bewegte sich der Leitindex EuroStoxx 50 mit plus 0,04 Prozent auf 3555,76 Punkte kaum vom Fleck. Der CAC 40 in Paris schloss moderat in der Gewinnzone, während der britische FTSE 100 leicht nachgab. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial legte zum Handelsschluss in Europa etwas zu.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,09 Prozent am Vortag auf 0,10 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,12 Prozent auf 141,78 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,10 Prozent auf 165,11 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1169 (Mittwoch: 1,1147) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8953 (0,8971) Euro.

dpa

Voriger Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.787,50 +0,10%
TecDAX 2.284,25 +0,38%
EUR/USD 1,1150 -0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 25,21 +4,19%
MERCK 111,43 +2,55%
VOLKSWAGEN VZ 134,40 +1,97%
LINDE 172,90 -1,39%
Henkel VZ 126,71 -0,79%
DT. BANK 15,02 -0,74%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 134,44%
Crocodile Capital MF 120,64%
Allianz Global Inv AF 107,06%
Fidelity Funds Glo AF 96,55%
Morgan Stanley Inv AF 93,49%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.