Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Studie: Deutsche Kohlekraftwerke stoßen sieben Tonnen Quecksilber aus
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Studie: Deutsche Kohlekraftwerke stoßen sieben Tonnen Quecksilber aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 03.01.2016
Anzeige
Berlin

Deutschlands Kohlekraftwerke stoßen jährlich rund sieben Tonnen giftiges Quecksilber aus. Laut einem Gutachten im Auftrag der Grünen ist Deutschland in der EU bei der Quecksilberbelastung Spitzenreiter neben Polen und Griechenland. 70 Prozent des Ausstoßes in Deutschland gehen demnach auf Kohlekraftwerke zurück. Die Grünen kritisierten die Grenzwerte für Quecksilber erneut als zu hoch. Das Bundesumweltministerium wies das zurück. Bei Säuglingen und Kleinkindern kann Quecksilber zu Gehirnschäden führen. Zusätzlich kann das Schwermetall auch bei Erwachsenen krebserregend und nervenschädigend sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Iran öffnet sich eine der letzten großen Volkswirtschaften für den Weltmarkt - die jahrelangen Sanktionen des Westens sollen aufgehoben werden. Davon wollen auch deutsche Unternehmen kräftig profitieren.

04.01.2016

Mit ihrer niedrigen Bereitschaft zum Anbieterwechsel stärken Gaskunden nach Ansicht der Kartellbehörden die Versorger und geben ihre eigene Marktmacht auf.

04.01.2016

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz hält eine Einigung über die künftigen Finanzbeziehungen von Bund und Ländern bis Ende März für möglich.

03.01.2016
Anzeige