Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Studie: Rabattkampf bei Autos hat Höhepunkt erreicht
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Studie: Rabattkampf bei Autos hat Höhepunkt erreicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 02.07.2013
Angesichts des weiter schwachen Marktes werden wieder mehr Autos in Deutschland mit teilweise kräftigen Rabatten verkauft. Foto: Daniel Naupold/Archiv
Anzeige
Duisburg

Dies liege vor allem an einer hohen Zahl an neuen Sonderaktionen der Autobauer. Mit Rabatten, Sondermodellen und Finanzierungen hätten Autokäufer im Durchschnitt 12,6 Prozent gespart.

Hingegen seien die Eigenzulassungen im Mai zum zweiten Mal in Folge gesunken. Ihr Anteil an den Gesamt-Neuwagenzulassungen ging nach den Angaben auf 26,5 Prozent zurück. Bei Eigenzulassungen lassen Autobauer und Autohändler Neuwagen selbst zu, um sie als Dienstwagen, Vorführwagen und Kurzzulassungen billiger anbieten zu können. Das wirkt sich auf den gesamten Markt aus, betonte Dudenhöffer: „Hohe Eigenzulassungsquoten setzen in der Folge die Preise für Neuwagen unter Druck, da Kurzzulassungen und junge Gebrauchtwagen eine Alternative zum Neuwagen sind.“

Insgesamt deute die Entwicklung der letzten beiden Monate zwar darauf hin, dass die Lage angespannt bleibe, sagte Dudenhöffer: „Aber der Höhepunkt im Rabattwettbewerb scheint erreicht.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Konjunktur in Deutschland gerät durch die schwachen Euro-Länder stärker ins Stottern: Die Experten des gewerkschaftsnahen Instituts IMK schraubten ihre Prognosen für 2013 und 2014 deutlich nach unten.

02.07.2013

Deutsche Bauern können nach dem verheerenden Hochwasser mit bis zu 600 Millionen Euro an Nothilfen rechnen. Die EU-Kommission genehmigte am Dienstag die deutschen Hilfsgelder.

02.07.2013

Die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen ist in Spanien erneut stark zurückgegangen. Wie das Madrider Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte, waren im Juni bei den Arbeitsämtern 4,76 Millionen Erwerbslose registriert, 127 000 weniger als im Vormonat.

03.07.2013
Anzeige