Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Suche nach Fliegerbombe: A1 bei Köln gesperrt
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Suche nach Fliegerbombe: A1 bei Köln gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 07.10.2017
Die Vollsperrung soll bis mindestens Mittwochabend dauern. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Köln

Die Autobahn 1 bei Köln ist am frühen Morgen für mehrere Tage in Richtung Koblenz gesperrt worden. „Hier wird nach einer Fliegerbombe gesucht“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Bei Bauarbeiten war acht Meter unter der Fahrbahn ein verdächtiger Gegenstand festgestellt worden, bei dem es sich um einen Blindgänger handeln könnte.

Autofahrer sollten starke Nerven haben und den Bereich zwischen dem Kreuz Leverkusen-West und der Anschlussstelle Köln-Niehl weiträumig umfahren, hieß es. Umleitungen führen aus Richtung Norden bereits ab dem Kreuz Hilden über die A46 und dann über die A57. Aus Osten kommend sollten Verkehrsteilnehmer ab dem Kreuz Leverkusen über die A3 und A4 ausweichen. Wer kann, sollte das Auto stehenlassen und andere Verkehrsmittel nehmen, empfiehlt das Informationsportal Straßen.NRW.

Die Vollsperrung soll bis mindestens Mittwochabend (11.10.) dauern. Erst am folgenden Wochenende könnten alle Spuren wieder freigegeben werden, teilte der Landesbetrieb mit. Sollte sich der Verdacht auf eine Weltkriegsbombe bestätigen, seien weitere Sperrungen nicht ausgeschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die A1 bei Köln ist am frühen Morgen für mehrere Tage in Richtung Koblenz gesperrt worden. Es werde nach einer Fliegerbombe gesucht, heißt es von der Polizei.

07.10.2017

Bei Air Berlin rechnet der Betriebsrat mit massenhaften Entlassungen. Das geht aus einer Mitarbeiterinformation des Betriebsrats Nord hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

07.10.2017

Der Betriebsrat von Air Berlin stellt sich auf massenhafte Entlassungen ein. Das geht aus einer Mitarbeiterinformation des Betriebsrats Nord hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

06.10.2017
Anzeige