Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Türkischer Minister dementiert Beschlagnahmung des DW-Interviews

Istanbul Türkischer Minister dementiert Beschlagnahmung des DW-Interviews

Der türkische Sportminister Akis Cagatay Kilic hat bestritten, dass das Interview der Deutschen Welle beschlagnahmt worden sei.

Istanbul. Der türkische Sportminister Akis Cagatay Kilic hat bestritten, dass das Interview der Deutschen Welle beschlagnahmt worden sei. Solche Berichte entsprächen nicht der Wahrheit, teilte der Minister via Twitter mit. Man habe lediglich gefordert, das Interview nicht auszustrahlen. Die Deutsche Welle müsse diesem Wunsch nach Autorisierung nachkommen. Der Sender hatte ein Interview mit dem Sportminister aufgezeichnet. Heute teilte die DW mit, das Ministerium habe den Wunsch geäußert, das Interview nicht auszustrahlen. Nach Protesten der DW-Mitarbeiter habe das Ministerium die Aufnahmen beschlagnahmt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.610,00 +0,14%
TecDAX 2.404,25 +0,15%
EUR/USD 1,1948 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,33 +1,43%
INFINEON 20,89 +1,18%
DT. TELEKOM 15,50 +1,09%
DT. BÖRSE 90,52 -3,67%
FMC 80,79 -1,22%
FRESENIUS... 67,81 -0,90%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.