Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Türkischer Minister dementiert Beschlagnahmung des DW-Interviews
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Türkischer Minister dementiert Beschlagnahmung des DW-Interviews
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 06.09.2016
Anzeige
Istanbul

Der türkische Sportminister Akis Cagatay Kilic hat bestritten, dass das Interview der Deutschen Welle beschlagnahmt worden sei. Solche Berichte entsprächen nicht der Wahrheit, teilte der Minister via Twitter mit. Man habe lediglich gefordert, das Interview nicht auszustrahlen. Die Deutsche Welle müsse diesem Wunsch nach Autorisierung nachkommen. Der Sender hatte ein Interview mit dem Sportminister aufgezeichnet. Heute teilte die DW mit, das Ministerium habe den Wunsch geäußert, das Interview nicht auszustrahlen. Nach Protesten der DW-Mitarbeiter habe das Ministerium die Aufnahmen beschlagnahmt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im US-Rechtsstreit um den Abgas-Skandal bei Volkswagen kommt der mitangeklagte Zulieferer Bosch immer mehr unter Druck.

06.09.2016

Im US-Rechtsstreit um den Abgas-Skandal bei Volkswagen kommt der mitangeklagte Zulieferer Bosch immer mehr unter Druck.

06.09.2016

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 6.09.2016 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

06.09.2016
Anzeige