Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt US-Arbeitsmarkt brummt weiter
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt US-Arbeitsmarkt brummt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 04.08.2017
Bauarbeiter in New York. Erlebt die USA ein neues Jobwunder? Quelle: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Washington

Der US-Arbeitsmarkt hat sich im Juli weiter in robuster Verfassung präsentiert. Die Beschäftigung ist stärker gestiegen als von Experten erwartet und die Arbeitslosenquote fiel auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren.

Außerhalb der Landwirtschaft seien im Juli 209 000 Stellen hinzugekommen, teilte das Arbeitsministerium in Washington mit.

Volkswirte hatten im Mittel nur mit 180 000 neuen Jobs gerechnet. Der Stellenzuwachs in den beiden Vormonaten Mai und Juni wurde um insgesamt 2000 Stellen höher ausgewiesen als bisher.

Die Arbeitslosenquote sank im Juli wieder auf 4,3 Prozent. Bereits im Mai war die Quote auf dieses Niveau gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit 2001. Im Juni war sie zwischenzeitlich leicht gestiegen. In den USA ist die Arbeitslosigkeit bereits seit längerem vergleichsweise niedrig. Einige Fachleute sprechen von Vollbeschäftigung in der größten Volkswirtschaft der Welt.

Die Löhne und Gehälter legten im Juli etwas stärker zu als zuletzt. Die durchschnittlichen Stundenlöhne stiegen laut dem Ministerium zum Vormonat um 0,3 Prozent.

Im Jahresvergleich erhöhten sie sich um 2,5 Prozent und damit etwas stärker als erwartet. Die Lohnentwicklung, die zuletzt eher schwach ausfiel, spielt eine wichtige Rolle für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Der robuste Jobbericht hat dem US-Dollar etwas Auftrieb gegeben. Im Gegenzug fiel der Euro bis auf 1,1825 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Mittwoch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutsche Oberklasse-Autos bleiben gefragt - mehr denn je. Aber regional gibt es deutliche Unterschiede.

04.08.2017

Die Allianz ist auf Einkaufstour in Großbritannien. Die Übernahme eines britischen Versicherers macht sie laut Konzernchef Bäte zum zweigrößte Sachversicherer dort.

04.08.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 4.08.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

04.08.2017
Anzeige