Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt US-Verkehrsaufsicht prüft Teslas „Autopilot“ nach erstem Todesfall
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt US-Verkehrsaufsicht prüft Teslas „Autopilot“ nach erstem Todesfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 01.07.2016
Anzeige
Washington

Der erste tödliche Unfall mit dem automatisierten Fahrsystem des Elektroauto-Herstellers Tesla ruft die amerikanische Verkehrsaufsicht auf den Plan. Die Behörde NHTSA prüft, wie Teslas „Autopilot“ bei dem Crash funktioniert hat. Es ist der erste bekanntgewordene Unfalltod in einem Auto, das gerade von einem Computer gesteuert wurde. Das System kann beschleunigen, bremsen, die Spur halten und Objekten ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In diesem Fall stieß die Limousine „Model S“ mit einem Lastwagen-Anhänger zusammen, der die Fahrbahn überquerte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die US-Aktienmärkte haben ihre rasche Erholung vom Brexit-Schock fortgesetzt und erneut deutlich zugelegt.

30.06.2016

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 30.06.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

30.06.2016

Volkswagen muss beim geplanten Milliarden-Vergleich im US-Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte auf eine Entscheidung des zuständigen Gerichts warten.

30.06.2016
Anzeige