Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Über 11 Milliarden Fahrgäste in Bussen und Bahnen

Wiesbaden Über 11 Milliarden Fahrgäste in Bussen und Bahnen

Die Konjunktur brummt, das füllt auch Busse und Bahnen: Täglich nutzen Fahrgäste mehr als 30 Millionen Mal den öffentlichen Verkehr. Am stärksten ist der Zuwachs in einer jungen Branche.

Voriger Artikel
Forscher: Jede dritte Stelle über persönliche Kontakte besetzt
Nächster Artikel
OECD-Konjunkturausblick trübt sich weiter ein

Fernbusse werden immer beliebter.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Wiesbaden. Mehr Menschen in Deutschland arbeiten - auch das lässt die Zahl der Fahrgäste in Bussen und Bahnen weiter steigen. Rund 11,17 Milliarden Fahrgäste waren 2015 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts auf kurzen und langen Strecken unterwegs, so viele wie nie zuvor.

Im Vergleich zum Jahr zuvor stieg die Zahl der Bus- und Bahn-Fahrgäste um 0,4 Prozent, wie das Bundesamt in Wiesbaden errechnete. Im Jahr 2004 waren erst gut 10 Milliarden Fahrten gezählt worden.

Die Zahl der Flugpassagiere stieg 2015 überdurchschnittlich um 4 Prozent auf 194 Millionen, ebenfalls ein Rekord. Im Bahn-Fernverkehr gab es ebenfalls ein Plus - dort stieg die Zahl der Fahrgäste um 1,9 Prozent auf 131 Millionen.

Am stärksten war der Zuwachs im Bus-Fernverkehr: 2015 reisten mindestens 20 Millionen Fahrgäste mit Linienfernbussen, rund ein Viertel mehr als 2014. Allerdings sei diese Zahl lediglich eine Schätzung, so das Bundesamt. Der Markt für Linien-Fernbusse wurde 2013 liberalisiert, seitdem werden die Busse von immer mehr Menschen genutzt.

Den größten Anteil am öffentlichen Personenverkehr hat traditionell der Nahverkehr mit gut 11 Milliarden Fahrten in S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen oder Bussen, ein Plus von 0,3 Prozent. Für die Statistik werden sogenannte Beförderungsfälle gezählt - das bedeutet, dass Menschen mehrfach registriert werden, wenn sie mehrmals fahren.

Auch wenn der Arbeitsmarkt nach Einschätzung des Destatis-Experten Uwe Reim eine große Rolle bei der Zahl der Fahrgäste spielt, machen viele Menschen einen Bogen um Bus und Bahn. Selbst in den Zentren der Ballungsräume, wo das Angebot besonders gut und Parkraum besonders knapp ist, benutze nur ein knappes Drittel (31 Prozent) der Pendler öffentliche Verkehrsmittel, heißt es in einer Mitteilung des Bundesamts.


Destatis-Mitteilung

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 11.145,00 +1,44%
TecDAX 1.724,50 +0,35%
EUR/USD 1,0674 -0,77%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,97 +3,67%
BAYER 93,66 +3,61%
DAIMLER 68,48 +2,46%
RWE ST 11,15 -4,83%
E.ON 6,38 -1,54%
MERCK 91,83 -0,84%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.