Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Über 11 Milliarden Fahrgäste in Bussen und Bahnen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Über 11 Milliarden Fahrgäste in Bussen und Bahnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 18.02.2016
Fernbusse werden immer beliebter. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Wiesbaden

Mehr Menschen in Deutschland arbeiten - auch das lässt die Zahl der Fahrgäste in Bussen und Bahnen weiter steigen. Rund 11,17 Milliarden Fahrgäste waren 2015 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts auf kurzen und langen Strecken unterwegs, so viele wie nie zuvor.

Im Vergleich zum Jahr zuvor stieg die Zahl der Bus- und Bahn-Fahrgäste um 0,4 Prozent, wie das Bundesamt in Wiesbaden errechnete. Im Jahr 2004 waren erst gut 10 Milliarden Fahrten gezählt worden.

Die Zahl der Flugpassagiere stieg 2015 überdurchschnittlich um 4 Prozent auf 194 Millionen, ebenfalls ein Rekord. Im Bahn-Fernverkehr gab es ebenfalls ein Plus - dort stieg die Zahl der Fahrgäste um 1,9 Prozent auf 131 Millionen.

Am stärksten war der Zuwachs im Bus-Fernverkehr: 2015 reisten mindestens 20 Millionen Fahrgäste mit Linienfernbussen, rund ein Viertel mehr als 2014. Allerdings sei diese Zahl lediglich eine Schätzung, so das Bundesamt. Der Markt für Linien-Fernbusse wurde 2013 liberalisiert, seitdem werden die Busse von immer mehr Menschen genutzt.

Den größten Anteil am öffentlichen Personenverkehr hat traditionell der Nahverkehr mit gut 11 Milliarden Fahrten in S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen oder Bussen, ein Plus von 0,3 Prozent. Für die Statistik werden sogenannte Beförderungsfälle gezählt - das bedeutet, dass Menschen mehrfach registriert werden, wenn sie mehrmals fahren.

Auch wenn der Arbeitsmarkt nach Einschätzung des Destatis-Experten Uwe Reim eine große Rolle bei der Zahl der Fahrgäste spielt, machen viele Menschen einen Bogen um Bus und Bahn. Selbst in den Zentren der Ballungsräume, wo das Angebot besonders gut und Parkraum besonders knapp ist, benutze nur ein knappes Drittel (31 Prozent) der Pendler öffentliche Verkehrsmittel, heißt es in einer Mitteilung des Bundesamts.


Destatis-Mitteilung

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beziehungen und Netzwerke sind extrem wichtig, wenn Arbeitsstellen neu besetzt werden. Das beweist erneut eine Befragung von Arbeitsmarktforschern. Vor allem bei Fachkräften spielt außerdem das Internet bei der Jobsuche eine wichtige Rolle.

19.02.2016

Daimler-Chef Dieter Zetsche bekommt nach seinem Erfolgsjahr mehr Geld. Nach 8,4 Millionen Euro im Jahr zuvor kassierte der Daimler-Chef 9,7 Millionen Euro für ...

19.02.2016

Wer bei der Lufthansa Pilot werden will, muss mindestens 1,65 Meter groß sein. Eine junge Frau, die an dieser Hürde scheiterte, sieht sich wegen ihres Geschlechts diskriminiert und klagt. Zu Recht?

18.02.2016
Anzeige