Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Umweltminister rühren Diesel-Vorteile zunächst nicht an

Berlin Umweltminister rühren Diesel-Vorteile zunächst nicht an

Diesel bleibt billiger als Benzin. Die Umweltminister der Länder und des Bundes konnten sich nicht darauf einigen, Steuervorteile abzuschaffen und den Kraftstoff ...

Berlin. Diesel bleibt billiger als Benzin. Die Umweltminister der Länder und des Bundes konnten sich nicht darauf einigen, Steuervorteile abzuschaffen und den Kraftstoff damit teurer zu machen, wie es fünf Länderminister gefordert hatten. Dagegen waren unter anderem Bayern und Niedersachsen. „Wir brauchen den Diesel für den Klimaschutz“, sagte die bayerische Staatsministerin Ulrike Scharf. „Diese Motoren stoßen deutlich weniger CO2 aus.“ In Stadtteilen mit besonders schlechter Luft sollen bald nur noch Autos mit einer blauen Umweltplakette für niedrigen Stickoxid-Ausstoß fahren dürfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.176,00 +0,40%
TecDAX 2.514,50 +0,24%
EUR/USD 1,1759 +0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,81 +2,54%
MERCK 90,97 +1,29%
BAYER 106,50 +1,14%
LUFTHANSA 29,58 -1,24%
VOLKSWAGEN VZ 169,74 -1,20%
DT. BÖRSE 99,07 -0,78%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 254,62%
Commodity Capital AF 220,43%
Polar Capital Fund AF 96,48%
BlackRock Global F AF 95,77%
Apus Capital Reval AF 94,80%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.