Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt United-Chef: Übernehmen volle Verantwortung für Vorfall mit Passagier
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt United-Chef: Übernehmen volle Verantwortung für Vorfall mit Passagier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:52 12.04.2017
Anzeige
Washington

Die US-Fluggesellschaft United Airlines versucht sich nach weltweiter Empörung am rabiaten Rauswurf eines Passagiers aus einem überbuchten Flugzeug in Schadensbegrenzung. Der Vorstandschef von United Airlines entschuldigte sich umfassend für das Vorgehen und kündigte Konsequenzen an. United übernehme die volle Verantwortung für den Vorfall, erklärte Vorstandschef Oscar Munoz. Er versprach, so etwas werde nicht wieder passieren. Zuvor war an der Börse die United-Aktie um zeitweise mehr als vier Prozent gesunken. Auch das Krisenmanagement von United war kritisiert worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wall Street hat ihren ruhigen vorösterlichen Handel fortgesetzt und nur wenig verändert geschlossen.

11.04.2017

Massive Proteste und Kritik an United Airlines - nachdem ein Mann gewaltsam aus einem überbuchten Flugzeug geworfen wurde. Auch die United-Aktie sank deutlich. Nun reagiert der Vorstandschef.

11.04.2017

Siemens und der kanadische Bombardier-Konzern sprechen Kreisen zufolge über eine Fusion ihrer Zugsparten.

11.04.2017
Anzeige