Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Unternehmen wollen Personal weitgehend stabil halten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Unternehmen wollen Personal weitgehend stabil halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 24.12.2012
Keine zusätzlichen Jobs Die Unternehmen der führenden deutschen Wirtschaftsbranchen wollen ihr Personal 2013 aber weitgehend stabil halten. Foto: Archiv
Anzeige
Berlin

men.

„Wir rechnen für das nächste Jahr bei den Beschäftigten mit weitgehender Stagnation“, sagte etwa der Chefvolkswirt des Maschinenbauverbands VDMA, Ralph Wiechers, dem Blatt. Die Maschinenbauer hätten ihr Personal 2012 im Jahresschnitt um rund vier Prozent auf 971 000 Mitarbeiter aufgestockt.

Beim Verband der Automobilindustrie (VDA) hieß es: „Wir rechnen mit stabiler Beschäftigung im kommenden Jahr.“ Nach Angaben eines Sprechers beschäftigte die Branche zuletzt 749 000 Mitarbeiter, das waren rund 19 000 mehr als vor einem Jahr. In der chemischen Industrie nahm die Zahl der Beschäftigten laut Bericht in den vergangenen zwei Jahren um 22 000 auf 437 000 zu, in der Elektroindustrie um fast 50 000 auf 848 000.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für viele Einzelhändler in Deutschland ist das Weihnachtsgeschäft bislang hinter den Erwartungen geblieben. Zwar habe es in der letzten Woche vor Heiligabend deutlich an Schwung gewonnen, der Start sei aber vergleichsweise verhalten gewesen.

24.12.2012

Das Weihnachtsgeschäft hat in der letzten Woche vor Heiligabend deutlich an Schwung gewonnen. Es sei die beste Woche im diesjährigen Weihnachtsgeschäft gewesen, berichtete der Handelsverband Deutschland.

23.12.2012

Angesichts seiner ehrgeizigen Absatzziele hat der Sportwagenbauer Porsche Pläne für den Ausbau der Modellpalette bekräftigt. Vorstandschef Matthias Müller sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“, Porsche erwäge den Bau kleinerer Autos sowie einer weiteren Limousine.

24.12.2012
Anzeige