Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt VW muss in der Dieselaffäre eine Milliarde Bußgeld zahlen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt VW muss in der Dieselaffäre eine Milliarde Bußgeld zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 13.06.2018
Braunschweig

In der Dieselaffäre hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld über eine Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt. Volkswagen akzeptiere das Bußgeld und bekenne sich damit zu seiner Verantwortung, teilte der Konzern mit. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft haben demnach ergeben, dass Fahrzeuge in der zuständigen Abteilung nicht ausreichend überprüft wurden. Die Folge: von Mitte 2007 bis 2015 sind weltweit 10,7 Millionen Diesel-Fahrzeuge mit einer illegalen Software beworben und verkauft worden. VW will nicht juristisch gegen die Geldbuße vorgehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 13.06.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

13.06.2018

Hammer-Strafe in der Diesel-Affäre: Volkswagen muss eine Milliarde Euro Bußgeld zahlen – eine der höchsten Geldbußen, die hierzulande je gegen ein Unternehmen verhängt wurden. Der Konzern akzeptiert die Strafe.

13.06.2018

In der Dieselaffäre hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld über eine Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt.

13.06.2018