Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt VW nach Kartellverdacht: Austausch „üblich“
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt VW nach Kartellverdacht: Austausch „üblich“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 26.07.2017
Anzeige
Wolfsburg

Volkswagen schweigt weiterhin zum Kartellvorwurf gegen deutsche Autobauer, hält den Austausch zwischen Konzernen zu technischen Fragen aber für „weltweit üblich“. Davon profitierten auch Kunden, „weil innovative Lösungen schneller verfügbar und preiswerter sind als aufwendigere Einzelentwicklungen“, steht in einer Mitteilung des VW-Konzerns. Die EU-Kommission prüft Informationen, wonach sich VW, BMW, Daimler, Audi und Porsche in verschiedenen Fragen mutmaßlich abgesprochen haben sollen. Am Abend beschäftigte sich auch der VW-Aufsichtsrat mit dem Thema.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein ehemaliges Auto der britischen Königin Elizabeth II. ist für rund 49 000 Euro versteigert worden. Es lag damit etwas unter Schätzwert.

26.07.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 26.07.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

26.07.2017

Der deutsche Aktienmarkt hat sich vor neuen Aussagen der US-Notenbank zur Geld- und Zinspolitik weiter erholt.

26.07.2017
Anzeige