Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt VW streicht wegen Passat-Flaute eine Schicht in Emden
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt VW streicht wegen Passat-Flaute eine Schicht in Emden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 04.07.2013
Bessere Zeiten: Eine Feier im VW-Werk Emden 2011 anlässlich der Fertigung des zehnmillionsten Fahrzeugs. Foto: Ingo Wagner
Anzeige
Emden

. Zuvor hatte NDR 1 Niedersachsen über die Umstellung des Schicht-Systems berichtet. Nach VW-Angaben werden dadurch täglich knapp 100 Autos weniger gebaut.

Im Werk im ostfriesischen Emden mit rund 8800 Beschäftigten rollen täglich gut 1000 Passat vom Band. Die Produktion ruhte wegen der schwachen Nachfrage für den klassischen Firmenwagen bereits an mehreren Tagen im Februar, März und Mai.

Vergangene Woche hatte VW zudem um zwei Tage verlängerte Werksferien in Emden angekündigt. Weiter sollten 550 Leiharbeiter aus Ostfriesland ein Angebot zum vorübergehenden Wechsel nach Wolfsburg bekommen. Dort werden im Gegensatz zu Emden mehr Mitarbeiter für Sonderschichten benötigt.

VW Emden

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Erfinder der Computermaus ist tot. Douglas Engelbart starb in seinem Haus in Atherton bei Palo Alto, einem der teuersten Wohngebiete der USA. Das berichtet die „New York Times“.

04.07.2013

Kartoffeln sind wegen einer verspäteten Ernte deutlich teurer geworden.„Die Preise sind so hoch wie seit Jahrzehnten nicht“, sagte Marktanalyst Christoph Hambloch von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI, Bonn) der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Halle, Donnerstagausgabe).

05.07.2013

Der amerikanische Autobauer Chrylser ruft massenweise Fahrzeuge wegen technischer Probleme zurück.Mögliche Schwierigkeiten mit elektronischen Kopfstützen und Airbags seien die Hauptgründe, teilte die Fiat-Tochter am Mittwochabend (Ortszeit) in Detroit mit.

05.07.2013
Anzeige