Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Verband: Milchkrise trotz steigender Preise nicht vorbei
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Verband: Milchkrise trotz steigender Preise nicht vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 02.11.2016
Anzeige
Isernhagen

Der Bauernverband im wichtigen Milcherzeuger-Land Niedersachsen hält die Milchkrise trotz anziehender Preise noch nicht für beendet. „Nein, die Krise ist noch nicht vorbei“, sagte der Vizepräsident des Landesbauernverbands, Albert Schulte to Brinke.

„Wir haben die schwersten zwei Jahre hinter uns, die wir je hatten“, hieß es beim Jahrestreffen der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen in Isernhagen bei Hannover.

In der Krise habe der Handel seine Marktmacht ausgenutzt und die Preise auf ein niedriges Niveau gedrückt, sagte Schulte to Brinke. Er warb für mehr Beständigkeit und Nachhaltigkeit bei der Preisgestaltung. Die Reaktion der Milchviehhalter wiederum mit einer reduzierten Milchproduktion treffe den Handel nun ausgerechnet in den umsatzstarken Monaten, es gebe Verfügbarkeitsengpässe. „Gemeinsame Ziele erreichen wir nur mit gemeinsamen Anstrengungen“, sagte er.

Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) appellierte an die Milchbauern, nicht gleich wieder die Produktion zu steigern: „Es gibt zwar eine leichte Erholung, aber hier gilt die Warnung, nicht gleich wieder Vollgas zu geben.“

In Supermärkten dürften derweil die Milchpreise steigen. Der Milchindustrie-Verband hatte für Anfang November eine Preiserhöhung um mindestens zehn Cent pro Liter H-Milch prognostiziert. Einer der Gründe dafür sei, dass die produzierte Milchmenge gesunken sei.

Seit langem belasten niedrige Preise die Milchbauern. Als zentrale Ursache gilt ein Überangebot auf den europäischen Märkten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aldi Süd will zum Jahreswechsel ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Als erster großer deutscher Lebensmitteleinzelhändler werde der Konzern durch weltweite Aufforstung in Deutschland klimaneutral arbeiten.

01.11.2016

Wer die Umwelt schützen will, kann das auch mit der Wahl eines Ökostrom-Anbieters tun. Doch erst mal muss man die Angaben der Versorger zur Herkunft ihres Stroms verstehen. Ist der wirklich öko? Verbraucherschützer fordert hier mehr Klarheit.

02.11.2016

Die letzte Bastion der Lufthansa fällt: Der irische Billigflieger Ryanair will nun auch in Frankfurt starten und landen. Wann und mit welchem Flugangebot Ryanair antritt, blieb noch offen.

01.11.2016
Anzeige