Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Verbraucherstimmung in Europa deutlich positiver

Nürnberg Verbraucherstimmung in Europa deutlich positiver

Die europäischen Verbraucher setzen auf ein Ende der Krise. In der Mehrzahl der Länder hätten sich zwischen Juli und Ende September vor allem die Konjunkturerwartungen aufgehellt, ...

Voriger Artikel
DIHK-Umfrage: Wirtschaft schafft halbe Million neue Jobs
Nächster Artikel
DIHK: Die deutsche Wirtschaft schaltet einen Gang höher

Die GfK ermittelt in 14 europäischen Staaten regelmäßig das Konsumklima. Foto: David Ebener

Nürnberg. Die europäischen Verbraucher setzen auf ein Ende der Krise. In der Mehrzahl der Länder hätten sich zwischen Juli und Ende September vor allem die Konjunkturerwartungen aufgehellt, sagte Rolf Bürkl vom Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK am Montag.

In einigen Ländern sei die Lage aber noch sehr angespannt - „da ist die gute Nachricht, dass sich die Situation nicht verschlechtert hat“.

Gründe für die besseren Konjunkturerwartungen seien, dass die Exporteure vom bescheidenen weltweiten Wachstum profitierten, die Verbraucher in einigen Ländern wieder mehr konsumierten und die Politik etwas deutlicher von ihrem harten Sparkurs abrücke. In den südlichen Krisenstaaten habe zudem der Tourismus zu einer Verbesserung der Lage beigetragen.

Die GfK ermittelt in repräsentativen Umfragen regelmäßig das Konsumklima in 14 europäischen Staaten. Auffällig war im dritten Quartal, dass die Bevölkerung in Frankreich und Großbritannien die künftige wirtschaftliche Entwicklung ihrer Länder deutlich positiver bewertete. Auch Tschechen und Österreicher sind optimistisch.

„In den Krisenländern hingegen ist das Niveau nach wie vor sehr niedrig, vor allem in Portugal und Griechenland“, ergänzte Bürkl. In Italien stagniere der Teilindikator. Ebenfalls pessimistisch blicken die Polen in die Zukunft, auch wenn sich die Stimmung dort zuletzt deutlich aufgehellt hat.

Außer in den Niederlanden erwarten die Menschen in Europa, dass sich ihre persönliche finanzielle Lage verbessert. Den niedrigsten Wert bei der Einkommenserwartung weisen dabei Griechenland, Holland und Frankreich auf, während Deutsche, Tschechen und Österreicher mit deutlich mehr Geld im Portemonnaie rechnen. Entsprechend sind die Verbraucher auch auf breiter Front bereit, mehr zu konsumieren.

Die künftige Entwicklung des europäischen Konsumklimas bewertet Bürkl verhalten optimistisch: „In den großen fünf Ländern Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien geht es jetzt darum, dass sich dieser Trend bestätigt. Wenn die Krisenländer mit ihrer Reformpolitik und der Bekämpfung der Verschuldung Schritte vorwärts machen, wird sich das auch in der Verbraucherstimmung positiv niederschlagen.“

GfK-Homepage

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.567,00 +0,21%
TecDAX 2.638,00 +0,54%
EUR/USD 1,2207 -0,63%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 199,55 +1,86%
CONTINENTAL 222,20 +1,32%
DT. TELEKOM 14,22 +1,25%
FMC 80,68 -4,57%
VOLKSWAGEN VZ 169,22 -1,25%
E.ON 8,86 -0,91%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 199,54%
Structured Solutio AF 170,65%
Magna Umbrella Fun AF 76,97%
H2O Allegro I SF 76,65%
Belfius Equities B AF 76,37%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.