Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Verkehrsministerium beharrt auf Rechtmäßigkeit der Maut
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Verkehrsministerium beharrt auf Rechtmäßigkeit der Maut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 12.10.2017
Anzeige
Berlin

Das Bundesverkehrsministerium beharrt trotz der angekündigten Klage Österreichs vor dem Europäischen Gerichtshof auf der Rechtmäßigkeit der Pkw-Maut. Die EU-Kommission habe bereits vor Monaten grünes Licht gegeben und ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingestellt, sagte ein Ministeriumssprecher. „Die Ausschreibungen für das Mautsystem laufen. Die Maut kommt.“ Nach dem Prinzip „Wer nutzt, der zahlt - und keiner zahlt doppelt“ werde Gerechtigkeit auf deutschen Straßen geschaffen. „Daran ändert auch die Klage der österreichischen Regierung nichts.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lufthansa hat sich den größten Teil der insolventen Air Berlin gesichert. Die Börse bejubelt das seit Wochen. Doch jetzt kommt der schwierige Teil des Geschäfts. Ein Kommentar von Wirtschaftsredakteur Stefan Winter.

12.10.2017

Die insolvente Air Berlin hat sich anders als mit der Lufthansa mit der britischen Fluggellschaft Easyjet noch nicht über einen Verkauf geeinigt.

12.10.2017

Es geht ums Prinzip: Werden Ausländer durch die deutsche Maut benachteiligt? Österreich will das jetzt durch eine Klage vor dem EuGH feststellen. Verkehrsminister Dobrindt zeigt sich seit längerem genervt von der „Ösi-Maut-Maulerei“.

12.10.2017
Anzeige