Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Verkehrssicherheitsrat: Fahren ab 17 auch im Lkw
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Verkehrssicherheitsrat: Fahren ab 17 auch im Lkw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 05.11.2017
„Das begleitete Fahren ab 17 Jahren im Pkw hat sich bewährt“, sagte Jürgen Bente, Referatsleiter für fahrpraktische Programme im Deutschen Verkehrssicherheitsrat.  Quelle: Hauke-Christian Dittrich

Berlin (dpa) – Künftig sollten auch Minderjährige in Deutschland große Lkws steuern dürfen - das fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Das Gremium, in dem Vertreter der Verkehrsministerien, von Versicherungen und Fahrzeugherstellern organisiert sind, empfiehlt laut einem Bericht der „Welt am Sonntag“, das begleitete Fahren im Lkw zuzulassen, ähnlich wie bisher bei Pkws. Die Mitglieder sehen darin einen Vorteil für die Speditionsbranche in dem Bemühen, Berufsnachwuchs zu finden.

„Das begleitete Fahren ab 17 Jahren im Pkw hat sich bewährt“, sagte Jürgen Bente, Referatsleiter für fahrpraktische Programme im Deutschen Verkehrssicherheitsrat, der Zeitung. „Deshalb empfehlen wir, es auch im Lkw einzuführen.“ Nach bestandener Führerscheinprüfung dürften angehende Berufskraftfahrer ab 17 Jahren dann einen Lkw steuern, wenn ein Kollege mit Fahrerlaubnis als Beifahrer mitfährt. „Für Schulabgänger würde der Berufskraftfahrer dadurch attraktiver werden“, glaubt Bente Der 1969 gegründete Verkehrssicherheitsrat versteht sich als unabhängige Institution zur Förderung der Straßenverkehrssicherheit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berlin (dpa) – Künftig sollten auch Minderjährige in Deutschland große Lkws steuern dürfen - das fordert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat.

05.11.2017

Die Verhandlungen um eine Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem Rivalen Sprint sind gescheitert. Die Unternehmen erklärten ihre Bemühungen für beendet.

05.11.2017

Fast pünktlich zum internationalen Tag der Putzfrau gehen die Tarifverhandlungen für rund 600 000 Gebäudereiniger in die entscheidende Phase. Eine große Gruppe wird aber gar nicht erfasst.

05.11.2017