Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Wall Street lässt nach Arbeitsmarktdaten Federn
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Wall Street lässt nach Arbeitsmarktdaten Federn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:02 06.07.2017
Anzeige
New York

Schwächelnde US-Börsen: Negative Indizien für den Arbeitsmarkt und Spekulationen über ein globales Einläuten der Zinswende haben eine negative Richtung vorgegeben, zumal Anleger wegen des Nordkorea-Konflikts schon seit geraumer Zeit zögerlich zu Werke gehen. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,74 Prozent auf 21 320,04 Punkte. Der Eurokurs hat von den Spekulationen über ein baldiges Ende der ultralockeren Zinspolitik in Europa profitiert. Zuletzt wurden in New York 1,1421 Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt - fast ein Cent mehr als zur gleichen Zeit am Vortag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der jüngste Kursrutsch bei den Tesla-Aktien hat sich am Donnerstag in ungebremsten Tempo fortgesetzt. Durch einen neuerlichen Rutsch um rund 5,85 Prozent auf 307,97 US-Dollar verlor der Elektroautospezialist seinen Status als wertvollster US-Autobauer wieder an General Motors (GM).

06.07.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 6.07.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

06.07.2017

Moderator Thomas Gottschalk hat in Köln eine neue Grußbotschaft des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel überbracht.

06.07.2017
Anzeige