Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Weiter hohe Arbeitslosigkeit in der Eurozone

Luxemburg/Brüssel Weiter hohe Arbeitslosigkeit in der Eurozone

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone bleibt auf hohem Niveau. In den 17 Euro-Ländern waren im September wie schon im Vormonat 12,2 Prozent der Menschen ohne Job.

Voriger Artikel
Großhandel verliert für Hugo Boss an Bedeutung
Nächster Artikel
Pharmageschäft lässt Bayer-Kasse klingeln

Arbeitslose vor einem Arbeitsamt bei Madrid: Spanien und Griechenland melden erneut einen Arbeitslosenanteil von mehr als 25 Prozent. Fernando Villar/Archiv Foto: Fernando Villar

Luxemburg. Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone bleibt auf hohem Niveau. In den 17 Euro-Ländern waren im September wie schon im Vormonat 12,2 Prozent der Menschen ohne Job.

Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit. Insgesamt waren in der Eurozone 19,447 Millionen Männer und Frauen ohne Arbeit. In allen 28 EU-Staaten waren 26,872 Millionen arbeitslos, das entspricht 11 Prozent.

Während Deutschland zu einem der Länder mit der niedrigsten Quote gehört, meldeten Griechenland (jüngste Zahlen vom Juli) und Spanien erneut einen Arbeitslosenanteil von mehr als 25 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.539,00 -0,23%
TecDAX 2.620,75 -0,68%
EUR/USD 1,2288 -0,47%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BASF 86,49 +0,65%
MÜNCH. RÜCK 195,90 +0,54%
ALLIANZ 193,12 +0,52%
RWE ST 21,41 -1,70%
LUFTHANSA 26,09 -1,66%
INFINEON 21,05 -1,27%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Commodity Capital AF 199,96%
Structured Solutio AF 167,25%
Polar Capital Fund AF 81,00%
JPMorgan Funds US AF 77,29%
Magna Umbrella Fun AF 76,84%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.