Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Wirtschafts-Staatssekretär weist Vorwürfe von Ryanair zurück
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Wirtschafts-Staatssekretär weist Vorwürfe von Ryanair zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 16.08.2017
Anzeige
Berlin

Wirtschafts-Staatssekretär Matthias Machnig hat das Vorgehen der Bundesregierung bei Air Berlin verteidigt und Vorwürfe des irischen Billigfliegers Ryanair zurückgewiesen. „Klappern gehört zum Handwerk“, sagte Machnig im ZDF-„Morgenmagazin“ mit Blick auf Ryanair. Der irische Billigflieger hat nach eigenen Angaben Kartellbeschwerde gegen eine mögliche Übernahme der Fluglinie Air Berlin durch Lufthansa eingereicht. Ryanair hatte von einer „künstlich erzeugten Insolvenz“ gesprochen, damit Lufthansa eine schuldenfreie Air Berlin übernehmen könne.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta wird bald 25 Jahre alt. Donald Trump hat nie eine Hehl daraus gemacht, dass er es für einen schlecht Deal hält. Er setzte gegenüber den Vertragspartnern Kanada und Mexiko eine Neuverhandlung durch. Die könne schlimmstenfalls auch scheitern, meinen Experten.

16.08.2017

Der irische Billigflieger Ryanair hat nach eigenen Angaben Kartellbeschwerde gegen eine mögliche Übernahme der Fluglinie Air Berlin durch Lufthansa eingereicht.

16.08.2017

Air Berlin musste am Dienstag in die Insolvenz gehen. Damit steht Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft zum Verkauf. Wer nun wirklich zuschlägt ist noch unklar, aber am Ende könnte die Lufthansa das Rennen machen. Doch Air Berlin-Vorstandschef Winkelmann hält sich mit seinen Kollegen alle Optionen offen.

14.03.2018
Anzeige