Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein

Mannheim ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein

Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Januar eingetrübt.

Voriger Artikel
Warentest: Qualität der Bankberatung verbessert
Nächster Artikel
VW-Arbeitnehmerseite lehnt US-Sonderbeauftragten ab

Der IWF senkt seine Konjunkturprognose für die Weltwirtschaft.

Quelle: Jens Büttner

Mannheim. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Januar eingetrübt.

Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist um 5,9 Punkte auf 10,2 Zähler gefallen, wie das ZEW in Mannheim mitteilte.

Volkswirte hatten im Mittel einen stärkeren Rückgang auf 8,0 Zähler erwartet. Die Bewertung der aktuellen Lage stieg um 4,7 Punkte auf 59,7 Zähler.

„Der Beginn des neuen Jahres ist geprägt von den Kapitalmarktturbulenzen in China, die auch zu starken Kursrückgängen am deutschen Aktienmarkt geführt haben“, kommentierte das ZEW die Umfrageergebnisse. Zudem belaste die Wachstumsschwäche Chinas und anderer großer Schwellenländer den Konjunkturausblick für Deutschland. In seiner aktuellen Umfrage hat das ZEW 227 Analysten und Anleger von Ende Dezember bis Mitte Januar befragt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.064,50 +0,21%
TecDAX 2.000,75 +1,04%
EUR/USD 1,0805 +0,21%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 18,62 +8,90%
RWE ST 15,06 +1,58%
CONTINENTAL 198,97 +1,22%
MERCK 103,79 -2,13%
DT. BANK 15,53 -1,20%
MÜNCH. RÜCK 178,69 -0,77%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 140,69%
Structured Solutio AF 132,21%
Morgan Stanley Inv AF 114,26%
First State Invest AF 102,60%
Fidelity Funds Glo AF 100,57%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.