Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zalando kündigt Tausende neue Jobs an

Online-Händler Zalando kündigt Tausende neue Jobs an

Um 23 Prozent hat der Online-Modehändler Zalando seinen Umsatz im vergangenen Jahr gesteigert – doch der Gewinn stagniert. Das liegt vor allem an hohen Investitionen. So will das Unternehmen auch 2017 Tausende Arbeitsplätze schaffen.

Der Online-Modehändler Zalando will auch 2017 kräftig wachsen.

Quelle: dpa

Berlin. Hohe Investitionen haben beim Online-Modehändler Zalando trotz starken Wachstums den Gewinn im vergangenen Jahr stagnieren lassen. Der Konzern mit Sitz in Berlin will 2017 mehr als 2000 neue Arbeitsplätze schaffen, wie er am Mittwoch ankündigte.

Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz verglichen mit 2015 um 23 Prozent auf 3,64 Milliarden Euro. In diesem Jahr soll es ein Plus von 20 bis 25 Prozent ein. Der Nettogewinn lag 2016 bei 120,5 Millionen Euro, eine Million Euro weniger als im Jahr zuvor.

Hohes Wachstumstempo drückt den Gewinn

Zalando wolle seine Strategie beibehalten, sagte Co-Vorstandschef Rubin Ritter in Berlin. „Wir investieren, um schnell zu wachsen.“ Ohne Unternehmenszukäufe seien im vorigen Jahr 181,7 Millionen Euro investiert worden. In diesem Jahr sollen es rund 200 Millionen sein. So werden Logistikstandorte in Frankreich, Schweden und Polen erweitert.

Das hohe Wachstumstempo wird aber voraussichtlich auf die Gewinnmarge drücken. Sie lag 2016 bei 5,9 Prozent - bezogen auf den Anteil des bereinigten operativen Ergebnis (Ebit) vom Umsatz. Dieses Ebit verdoppelte sich auf 216,3 Millionen Euro. Für 2017 erwartet Zalando eine Marge von 5 bis 6 Prozent. Die Profitabilität bleibe damit hoch, bemerkte Ritter dazu. Der Aktienkurs des MDax-Konzerns gab am Morgen rund 5 Prozent nach, machte später aber einen Teil davon wieder gut.

Zalando will Marktanteil erhöhen

Trotz des verstärkten Einstiegs des Konkurrenten Amazons ins Modegeschäft sieht Ritter „noch immer eine Menge Gelegenheiten zu wachsen“. Ziel sei es, den eigenen Marktanteil weiterhin zu erhöhen. Zalando hatte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr rund 20 Millionen Kunden, was einem Plus von 11 Prozent innerhalb eines Jahres entspricht. Auch Amazon kündigte an, in der Europäischen Union in diesem Jahr bis zu 15.000 neue Jobs schaffen zu wollen. Mehr als 2000 davon in Deutschland.

Anfang der Woche hatte Zalando die Übernahme von Kickz vereinbart, einem auf Basketball spezialisierten Einzelhändler mit Sitz in München. Der Kaufpreis blieb vertraulich. Die Transaktion soll bis zur Jahresmitte vollzogen werden.

Von RND/dpa/are

Berlin 52.5200066 13.404954
Berlin
DAX
Chart
DAX 12.461,50 -0,00%
TecDAX 2.587,00 +0,14%
EUR/USD 1,2295 -0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 13,34 +3,05%
E.ON 8,51 +2,57%
MÜNCH. RÜCK 184,05 +1,02%
CONTINENTAL 225,60 -1,61%
INFINEON 22,09 -1,07%
LUFTHANSA 27,40 -0,76%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,04%
Commodity Capital AF 197,38%
UBS (Lux) Equity F AF 91,68%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 88,78%
SQUAD CAPITAL SQUA AF 86,74%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.