Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Zypern will weichere Auflagen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Zypern will weichere Auflagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 24.06.2013
Der zyprische Staatspräsident Nikos Anastasiades. Foto: Katia Christodoulou/Archiv
Berlin

Das stellt die zyprische Gesellschaft vor eine Zerreißprobe“, sagte Anastasiades dem Magazin „Der Spiegel“. Neu verhandeln wolle er das Abkommen mit der Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds nicht. „Ich verlange keine Vorzugsbehandlung, sondern nur Gleichbehandlung“, sagte er.

Die Europartner hatten zuletzt deutlich gemacht, dass das gerade erst vereinbarte Rettungspaket von zehn Milliarden Euro nicht nachverhandelt und auch nicht aufgestockt werde.

Auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann lehnt es ab, dass die Notenbanken bei der Rettung von Zypern mögliche Verluste zyprischer Banken übernehmen. „In Zypern wird gegenwärtig versucht, die Kosten der Restrukturierung von Banken auf die Notenbanken zu überwälzen“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag). Dies halte er „nicht für akzeptabel“, sagte Weidmann. „Es muss aus meiner Sicht deutlich gemacht werden, dass die Restrukturierung von Banken eine Aufgabe der Fiskalpolitik ist, und nicht des Eurosystems.“

Der deutsche EU-Kommissiar Günther Oettinger warnte vor Kursänderungen bei der Krisenbewältigung. „Die Haushaltskonsolidierung muss ohne jede Aufweichung fortgesetzt werden“, sagte er dem Magazin „Focus“. „Alles andere wäre ein Spiel mit dem Feuer, weil dann an den Märkten schnell wieder Zweifel aufkommen könnten.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Autozulieferer Continental will weltweit 8000 neue Arbeitsplätze schaffen. „Wir planen bis Ende des Jahres bei entsprechender Marktentwicklung einen weiteren Aufbau der Mitarbeiterzahl weltweit auf 177 000“, sagte Personalvorstand Elke Strathmann der „Automobilwoche“.

24.06.2013

Auf ihrem harten Sparkurs hat die Lufthansa weitere Jobs von Mitarbeitern infrage gestellt. Das Unternehmen bestätigte einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, demzufolge im Kerngeschäft des Linienbetriebs verschiedene Prozesse an externe Dienstleister ausgelagert werden sollen.

23.06.2013

Flughafenchef Hartmut Mehdorn hat seine Pläne für eine Teileröffnung des Hauptstadtflughafens konkretisiert. „Wir überlegen, zum Jahresende mit einem Probebetrieb am Pier Nord zu starten“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

24.06.2013