Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt Zypries warnt USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt Zypries warnt USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 29.06.2017
Stahlproduktion bei der Salzgitter AG. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Perl

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat die USA vor Strafzöllen auf Stahlimporte aus der EU gewarnt. Man sehe „mit Sorge, dass die USA derzeit Schutzmaßnahmen gegen Stahlimporte mit Blick auf die Gefährdung nationaler US-Sicherheitsinteressen prüfen“.

Das sagte Zypries bei einem zweitägigen Treffen der Länder-Wirtschaftsminister im saarländischen Perl. Deutschland habe „erhebliche Bedenken gegen solche Überlegungen“, fügte sie hinzu. „Das Problem der Überkapazitäten im Bereich Stahl betrifft europäische wie auch amerikanische Unternehmen gleichermaßen.“ Abschottung sei die falsche Antwort, „denn das hilft niemandem, am wenigsten den USA“.

US-Handelsminister Wilbur Ross hatte in einer Videobotschaft für eine Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates angekündigt, die USA wollten hart gegen „Dumping-Importe“ vorgehen. Das Land sei „größtes Opfer illegaler Praktiken“. Er werde Präsident Donald Trump Empfehlungen zum Schutz der US-Stahl- und -Aluminiumindustrie vorlegen.

Bei dem Treffen der Wirtschaftsminister im stark von der Stahlindustrie geprägten Saarland wollten auch Gewerkschafter der IG Metall am Freitag gegen Strafzölle und für Erleichterungen im Emissionsrechtehandel demonstrieren. Weitere Themen sind Internet und Cybersicherheit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diesel-Fahrzeuge stehen wegen ihrer hohen Abgaswerte in der Kritik. Viele deutsche Großstädte denken deshalb über Fahrverbote nach. Der ADAC rät Autofahrern jetzt vom Kauf eines Diesels ab. Zumindest zeitweise.

29.06.2017

Nach einem durchwachsenen Start ins Geschäftsjahr hat der schwedische Moderiese H&M dank seines Onlinegeschäfts im zweiten Quartal zugelegt.

29.06.2017

Dank der guten Konjunktur steigt die Nachfrage nach Mitarbeitern in Deutschland und die Zahl der offenen Stellen.

29.06.2017
Anzeige