Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wissen Religionsausübung: Uni Hamburg zufrieden mit Verhaltenskodex
Nachrichten Wissen Religionsausübung: Uni Hamburg zufrieden mit Verhaltenskodex
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 30.04.2018
Bibeln und fotokopierte Texte aus dem Koran liegen im „Raum der Stille“ der Universität Hamburg. Quelle: Christian Charisius/archiv
Anzeige
Hamburg

Rund ein halbes Jahr nach der Einführung des deutschlandweit ersten Verhaltenskodex zur Religionsausübung zeigt sich die Universität Hamburg zufrieden mit dem Projekt. Seitdem es den Kodex gebe, sei es zu keinen Konflikten bei der Religionsausübung gekommen, sagte Universitätssprecherin Merel Neuheuser der Deutschen Presse-Agentur.

Universitätspräsident Prof. Dieter Lenzen erklärte, dass sich die Einführung des Kodex bewährt habe. „Die Mitglieder der Universität Hamburg brauchen eine Grundlage, auf Basis derer die alltäglichen Entscheidungen in etwaigen Konfliktsituationen getroffen werden können“, sagte Lenzen.

Mitte Oktober 2017 war der Verhaltenskodex an der Universität eingeführt worden. In einem sieben Punkte umfassenden Papier ist seitdem unter anderem klargestellt, dass Studierende religiöse Symbole wie das Kreuz oder den Davidstern verwenden und Kopfbedeckungen tragen können. Weiter wird festgelegt, dass religiöse Feste nur in dem eigens vor rund zehn Jahren eingerichteten „Raum der Stille“ begangen werden dürfen und dass rituelle Handlungen nur so lange zulässig sind, wie sie nicht von anderen als aufdringlich empfunden werden.

Vor der Einführung des Verhaltenskodex hatte es nach Angaben der Universität immer mal wieder Konflikte bei der Religionsausübung gegeben. So hatten einige Studierende beispielsweise gefordert, die Vorlesungen nach den Gebetszeiten der Muslime auszurichten.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Investitionen in Millionenhöhe will die australische Regierung das Great Barrier Reef retten. Der Klimawandel und Umweltverschmutzung setzen dem Ökosystem an Australiens Nordküste zu.

29.04.2018

Mit pränataler Diagnostik werden schon heute viele Krankheiten und Fehlbildungen früh erkannt. Künftig könnten noch detailliertere Aussagen zur Veranlagung einer befruchteten Eizelle Routine werden.

29.04.2018
Wissen Wie aus Äpfeln künstliche Ohren entstehen - Organe aus der Obstkiste

Klingt absurd, ist aber seriöse Wissenschaft: Ein kanadischer Forscher will Ohren aus Äpfeln züchten. Bei Mäusen hatte er bereits mit einer Transplantation Erfolg. Es ist nicht die einzige verrückte Idee des Biophysikers.

29.04.2018
Anzeige