Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wissen Weihnachtsplätzchen: Rezepte zum Nachbacken
Nachrichten Wissen Weihnachtsplätzchen: Rezepte zum Nachbacken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 05.12.2018
Naschen gehört in der Weihnachtszeit mit dazu. Quelle: Agnieszka Krus
Hannover

„In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s so manche Leckerei“ - auch wir haben uns die berühmte Liedzeile zum Motto gemacht und leckere Naschereien fabriziert. Ob mit viel Schokolade, für bewusste Genießer und Veganer, kinderleicht oder ganz klassisch. Diese Weihnachtsplätzchen und Kekse gelingen auf jeden Fall immer.

Vegane Nussecken: Schokoladiges Vergnügen für Nussknacker

Schokoladiges Vergnügen und vegane Ernährung passen nicht zusammen? Nussecken können auch ohne Ei gebacken werden.

Schmecken auch ohne Ei: vegane Nussecken. Quelle: Agnieszka Krus

Nussecken-Rezept:

Das brauchen Sie für den Teig: 225 g Mehl, 75 g Speisestärke, 1 TL Backpulver, 125 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 2 Ei-Ersatz (Ei-Ersatz-Pulver lässt sich auch einfach und günstig selbst machen. Dazu schlägt man zwei Esslöffel Mehl, zwei Esslöffel Öl, zwei Esslöffel Wasser und einen Esslöffel Backpulver auf, um ein Ei zu ersetzen), 125 g Margarine.

Das brauchen Sie für die Füllung: 100 g Erdbeer-Marmelade, 200 g Margarine, 200 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 6 Esslöffel Wasser, 400 g gemahlene Haselnüsse, vegane Kuvertüre.

Zubereitung: Backblech mit Öl einfetten und an den Rändern Backpapier-Streifen auslegen. Dann den Knetteig vorbereiten. Dazu Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel geben und danach alle weiteren Zutaten. Zuerst auf niedrigster Stufe mit einem Knethaken verrühren, dann auf höchster Stufe kneten. Teig zu einer Rolle formen und auf dem Backblech verteilen.

Für den Belag Margarine und Vanillezucker mit Wasser in einem Topf zum Schmelzen bringen. Die Nüsse hinzugeben und die Masse etwas kalt werden lassen. Den Teig mit der Erdbeer-Marmelade bestreichen. Die Nuss-Masse danach aufbringen und für circa 45 Minuten bei 175 Grad in den Ofen schieben. Alles erkalten lassen. Aus dem Blechkuchen Quadrate schneiden und wieder halbieren. Die vegane Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Ecken der Dreiecke in die Schokolade tauchen und kalt werden lassen.

Vital-Plätzchen mit Chiasamen für Kalorienzähler

Sie wollen sich auch in der Adventszeit bewusst und gesund ernähren? Dann werden Sie diese Variante mit Chiasamen und getrockneten Datteln lieben.

Gesund und lecker: Plätzchen aus Banane, getrockneten Datteln und Chiasamen. Quelle: Agnieszka Krus

Vital-Plätzchen-Rezept:

Das brauchen Sie: 200 g gemahlene Haselnüsse, 2 EL Olivenöl, eine sehr reife Banane, 4 getrocknete Datteln, 2 EL Chiasamen.

Zubereitung: Die Vital-Plätzchen können ganz einfach und schnell gebacken werden. Die Banane schön klein drücken, bis ein Brei entsteht. Die Datteln klein hacken und zu dem Bananen-Brei geben. Haselnüsse, Chiasamen und Öl zu der Masse geben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem großen Löffel die Masse portionieren. Bei 150 Grad etwa 25 bis 30 Minuten backen.

Kalter-Hund für Schokoladen-Fans

Von Schokolade bekommen Sie nie genug? Dann probieren Sie unseren weihnachtlichen „Kalten-Hund“. Mehr Schokolade geht nicht – und das ganz ohne Backen.

Den „Kalten-Hund“ in der Weihnachtsversion können Sie ganz ohne Backen zaubern. Quelle: Agnieszka Krus

Rezept für den „Kalten-Hund“:

Das brauchen Sie: 300 ml Schlagsahne, 500 g Zartbitterkuvertüre, 2 Bananen, Gewürzspekulatius.

Zubereitung: Eine Kastenform mit Zellophan-Folie auslegen. Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und mit der Schlagsahne vermengen. Die Kastenform mit einer Schicht Spekulatius-Keksen auslegen und großzügig die erste Schicht der Schoko-Masse auftragen. Bananen in Scheiben schneiden und ebenfalls schichten. Insgesamt vier bis fünf Mal wiederholen. Mindestens vier Stunden kalt stellen. Besser noch über Nacht.

Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen für Klassik-Liebhaber

Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen sind wohl die Klassiker unter den weihnachtlichen Gebäcken. Lassen Sie ihrer Kreativität bei der Gestaltung freien Lauf.

Der Klassiker unter den Weihnachtsgebäcken: Plätzchen zum Ausstechen – schön dekoriert. Quelle: Agnieszka Krus

Rezept für klassische Plätzchen:

Das brauchen Sie: 500 g Mehl, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 250 g Butter, 2 Eier.

Zubereitung: Das Mehl zusammen mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben. Vanillezucker und Eier hinzugeben, danach die geschmolzene Butter. Zu einer Masse verrühren, den Teig ausrollen und ausstechen. Die Plätzchen auf Backpapier bei 200 Grad etwa acht bis zwölf Minuten goldgelb backen. Danach dekorieren, wie es beliebt.

Plätzchen für Eilige

Gleich steht der Besuch vor der Tür und es fehlen noch Plätzchen? Diese blitzschnell zubereitete Nascherei wird Sie durch ihre Einfachheit bestechen.

Plätzchen mit nur zwei Zutaten. Wer Schokolade mag, verziert sie mit einfacher Schoko-Creme. Quelle: Agnieszka Krus

Das brauchen Sie: 2 sehr reife Bananen, 100 g Kokosraspeln.

Zubereitung: Die Bananen zu einem Brei verarbeiten und die Kokosraspeln hinzugeben. Die Masse mit einem Esslöffel auf einem Blech – ausgelegt mit Backpapier – portionieren und bei 190 Grad für 20 bis 25 Minuten backen. Schoko-Creme auf den Plätzchen verteilen und fertig!

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor allem in Zeiten steigender Energiepreise stellt sich die Frage, wie im Winter Kosten gespart werden können. Schon Kleinigkeiten, wie regelmäßiges Lüften, sind effektiv und steigern die Energieeffizienz.

05.12.2018

Mit der Weihnachtszeit kommt auch der Glühwein. Doch welche Gewürze gehören in das heiße Getränk? Woran erkenne ich selbst gemachten Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt? Hier gibt es alle Infos rund um den Gewürz-Wein.

05.12.2018

Kerzen schaffen in der Advents- und Weihnachtszeit eine besinnliche Atmosphäre. Doch worauf sollte man beim Kerzenkauf achten? Es gibt viele Unterschiede in der Herstellung und der Qualität.

05.12.2018