Navigation:
Die Dragqueen musste nach einer Sperrung ihres Facebook Profils ihren bürgerlichen Namen offenlegen.

„Rqwerpojasdlfjasöo“ ist ein Vorname, mit dem man sich bei Facebook durchaus als neuer Nutzer anmelden kann. Die Frage ist, wie lange man damit durchkommt.

Apple-Fans warten vor dem Apple Store in Berlin auf den Verkaufsstart des neuen iPhone 6.

Der Verkauf der neuen iPhone-Modelle ist am Freitag mit langen Schlangen vor den Apple-Geschäften gestartet. Vor dem Laden in Omotesando in Tokio fanden sich mehr als 200 iPhone-Fans ein.

Ein Junge sitzt vor einem Computer.

Es bleibt dabei: Kinder dürfen in Internetspielen nicht zum Kauf von Spielzubehör animiert werden.

Das Interesse an IT «Made in Germany» wächst nach dem NSA-Skandal deutlich.

Als Folge des Abhör-Skandals um die Geheimdienste NSA und GCHQ planen IT-Entscheider in deutschen Unternehmen, verstärkt Geräte und Dienstleistungen der Informationstechnik aus Deutschland einzukaufen.

Flecken entfernen, T-Shirts schnell falten, Obst einfach schälen - da wusste schon Oma Rat. Doch ihre Tipps waren wahrscheinlich nicht so cool wie die aus dem Internet.

Konzernchef Tim Cook will mit dem Thema Daternschutz auch Punkte gegen Rivalen wie Google sammeln.

Apple will sich mit einem besseren Schutz der Privatsphäre von der Konkurrenz abheben und verweigert Behörden den Zugriff auf seine iPhones und iPads.

Neue iPads im Oktober: Erwartet werden erneuerte Modelle in den zwei bisherigen Bildschirmgrößen.

Nach neuen iPhones will Apple Mitte Oktober laut Medienberichten auch die nächste iPad-Generation vorstellen.

Aktenberge im Sozialgericht in Berlin.

In den Bundesbehörden soll die Digitalisierung der Verwaltung zügig vorangehen. Das Bundeskabinett beschloss das Programm „Digitale Verwaltung 2020“ und einen Aktionsplan ...

«Uber» darf vorerst weitermachen.

Die Debatte um den umstrittenen Fahrdienst Uber schlägt weiterhin hohe Wellen.Während Vertreter der Branche sich am Mittwoch in Berlin einig waren, dass man nur ...

Deutsche Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat brüsten sich gern auf Facebook mit ihren Aktionen.

Aus Deutschland stammende Islamisten der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) setzen bei der Rekrutierung neuer Kämpfer verstärkt auf Smartphone-Anwendungen wie WhatsApp oder Instagram.

Adobe hatte sein Geschäft auf ein Abo-Modell umgestellt.

Der Software-Anbieter Adobe liegt bei seinem schwierigen Umstieg auf ein Abo-Modell im Plan.

Lange Zeit hat sich Apple gegen den Trend zu immer größeren Smartphones gestellt. Mit den beiden neuen iPhone-6-Modellen geben die Kalifornier diesen Widerstand auf.

 
Anzeige

LN-Online Videos

Anzeige

Anzeige
Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit der japanischen Art des Gehirnjoggings. Jetzt rätseln!

Veranstaltungen

Ausstellungen, Theater, Konzerte, Freizeit und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.


© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12