Navigation:
Sebastian Vettel gewann den GP von Ungarn.

Sebastian Vettel und Ferrari treten die Formel-1-Sommerpause mit Hochgefühlen an. In Ungarn haben sich der vierfache Weltmeister und die Scuderia eindrucksvoll im Titelrennen zurückgemeldet. Mercedes hat indes am ersten echten Dämpfer zu knabbern.

Rot vor Silber: Mercedes doch nicht unschlagbar.

Donnerwetter: Dieser Große Preis hatte es wahrlich in sich. Ein so packendes Rennen mit Überraschungen en masse gab es seit langem nicht mehr. Ein perfektes Beispiel, dass die zuletzt viel geschmähte Formel 1 durchaus Klasse hat.

Ein Sieg in Ungarn hatte Sebastian Vettel in seiner langen Liste der Erfolge noch gefehlt.

Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Ungarn zusammengestellt.

 

ITALIEN:„Gazzetta dello Sport“: „Vettel, der Zauberer.

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen.

Perfekte Vorstellung von Vettel. 41. Sieg seiner Karriere. Der erste deutsche Ungarn-Sieg seit Schumacher 2004. Ein packendes Rennen: Rosberg wird nur Achter, Hamilton Sechster. Hülkenberg crasht. Vor und nach dem Grand Prix kommt es zu bewegenden Momenten.

Sebastian Vettel widmete den Sieg seinem gestorbenen Kollegen Bianchi.

Beim spannenden Großen Preis von Ungarn hat Vettel den zweiten Saisonsieg geschafft. Der Formel-1-Weltmeister widmete diesen seinem gestorbenen Kollegen Bianchi. Vettel stellte bei seinem ersten Sieg hier mit insgesamt 41 Erfolgen auch Sennas Bestmarke ein.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen. Es ist der erste Sieg für den viermaligen Formel-1-Weltmeister Vettel auf dem Hungaroring.

Der Nebenmann für Sebastian Vettel in der kommenden Saison steht noch nicht fest.

Die Monate Juli und August gelten in der Formel 1 als „silly seasen“. In der Zeit haben Spekulationen über Cockpitwechsel und Vertragsverlängerungen Hochkonjunktur. Dieses Jahr stehen Kimi Räikkönen und Ferrari im Mittelpunkt.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen. Der viermalige Formel-1-Weltmeister hat heute auf dem Hungaroring den russischen Red-Bull-Fahrer ...

Fahrer und Familie bilden bei der Gedenkminute einen Kreis.

Die Formel 1 hat vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag mit einer bewegenden Zeremonie und einer Schweigeminute des gestorbenen Rennfahrers Jules Bianchi gedacht.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton steuert heute beim Großen Preis von Ungarn seinen fünften Sieg auf dem Hungaroring an. Der britische WM-Spitzenreiter startet von der Pole Position.

Lewis Hamilton liebt den Hungaroring.

Beim Großen Preis von Ungarn könnten am Sonntag einige Formel-1-Rekorde fallen. Was die Temperaturen anbelangt, soll es bei dem normalerweise als Hitzeschlacht berühmten Rennen allerdings nicht so heiß zugehen.

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind aktuell die beiden Fahrer mit den meisten Pole Positions.

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat sich bei den Pole Positions einen kleinen Vorsprung vor dem vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel verschafft.

Nach seiner Fabelrunde am Samstag auf dem Hungaroring weist der britische Mercedes-Pilot nun insgesamt 47 Bestzeiten in der Qualifikation auf. Vettel kam bislang auf 45 Poles.

Hamilton als Dritter und der deutsche Ferrari-Star als Vierter stehen als einzige aktuelle Piloten bei den Pole Positions in der Top Ten der Bestenliste. Michael Schumacher ging am häufigsten von Startplatz eins aus in ein Rennen. Der siebenmalige Weltmeister kam auf 68 Poles. Der Brasilianer Ayrton Senna (65) ist Zweiter.

Die zehn Fahrer mit den meisten Pole Positions:

 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LN-Online Videos

Sportblog

Fußball, Handball, Tennis, Eishockey - lesen Sie die Meinung unserer Redakteure im Sportblog.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum
VfB Lübeck.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

Berlin
Musik-Apps auf einem iPad: Komponisten, Texter und Musikverleger fordern einen größeren Anteil an den Einnahmen der Streamingdienste im Internet.

Komponisten, Texter und Musikverleger haben einen größeren Anteil an den Einnahmen von Musikdiensten im Internet gefordert.


© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12