Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bayern-Verfolger Leipzig empfängt Frankfurt

Fußball-Bundesliga Bayern-Verfolger Leipzig empfängt Frankfurt

Nach 30 Tagen Winterpause ist die Bundesliga am Freitag ins Fußball-Jahr 2017 gestartet. Heute folgen weitere interessante Partien mit Bayern-Verfolger RB-Leipzig, einem brisanten Nordderby und zwei Trainer-Debüts.

Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl muss mit seinem Team gegen Eintracht Frankfurt antreten.

Quelle: Jan Woitas

Berlin. Mit einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt startet Bayern-Verfolger RB Leipzig in das Fußball-Jahr 2017. Der Neuling aus Sachsen ist daheim noch unbesiegt und will nach den starken Leistungen in der Hinrunde weiter den Kontakt zu den Münchnern halten.

Im Blickpunkt steht in den Samstagspielen der Bundesliga auch das Nord-Derby zwischen dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV. Die beiden Clubs gehören mit 16 bzw. 13 Punkten zu den Enttäuschungen der Saison. Zwei neue Trainer stehen sich in Torsten Frings und Dieter Hecking beim Duell zwischen Darmstadt 98 und Borussia Mönchengladbach gegenüber. Erstmals als Cheftrainer geht auch Manuel Baum beim FC Augsburg ins Spiel gegen 1899 Hoffenheim. Borussia Dortmund gastiert bei seiner geplanten Aufholjagd bei Werder Bremen, Revier-Rivale FC Schalke 04 empfängt den FC Ingolstadt.

BAYERN-JÄGER: Drei Spieltage hatte der überraschend starke Neuling RB Leipzig sogar die Bundesliga-Tabelle angeführt, das Jahr 2016 beendeten die Sachsen mit einem Drei-Punkte-Rückstand auf die Münchner. Die Rolle des Bayern-Jägers will der Club auch in diesem Jahr einnehmen. „Ich habe nicht das Gefühl, dass ich ihnen schon zur Meisterschaft gratulieren muss“, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl forsch. Auch gegen den Vierten Frankfurt wollen die Leipziger daheim ungeschlagen bleiben. Doch Vorsicht ist geboten. Die Hessen stellen mit nur zwölf Gegentoren die zweitbeste Defensive.

NORDDERBY: Verlieren verboten, heißt gleichermaßen das Motto für die norddeutschen Krisen-Clubs Wolfsburg und Hamburg. „Der Start ist absolut wichtig“, sagte Wolfsburgs Trainer Valérien Ismaël, der mit seinem Club mit 16 Zählern auf dem 13. Platz liegt. Drei Punkte weniger weist der HSV als Drittletzter auf. Um die gefährdete Zone zu verlassen haben beide Clubs in der Winterpause nachgebessert. Die Ablösesumme für Julian Draxler in Höhe von 42 Millionen Euro wurde beim VfL in Yunus Malli (Mainz 05), Riechedly Bazoer (Ajax Amsterdam), Paul-Georges Ntep (Stade Rennes) und das nigerianische Talent Victor Osimhen reinvestiert. Der HSV, der die zweitmeisten Gegentore (31) kassiert hatte, verpflichtete indes die beiden Innenverteidiger Mergim Mavraj und Kyriakos Papadopoulos.

TRAINER: Mit neuen Trainern starten der SV Darmstadt 98 und Borussia Mönchengladbach im direkten Duell in die restlichen 18 Saisonspiele. Torsten Frings soll in Darmstadt das Wunder 2.0 schaffen. Die Aufgabe ist nicht beneidenswert, fünf Zähler beträgt bereits der Rückstand des Tabellenletzten zum Relegationsplatz. In Gladbach soll Dieter Hecking indes schnellstmöglich die Abstiegsgefahr bannen. Die Generalprobe beim Telekom Cup verlief indes enttäuschend. Gegen den FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf gab es Niederlagen, was zu deutlichen Worten von Sportdirektor Max Eberl führte.

VERLETZUNGSSORGEN: Die beiden Revier-Clubs Borussia Dortmund und FC Schalke 04 haben für die Rückrunde eine Aufholjagd avisiert. Doch erneut bereiten arge Personalprobleme den Trainern Sorgen. Beim BVB hat Sven Bender im abschließenden Test in Paderborn einen Außenbandriss erlitten. Damit wird im Spiel bei Werder Bremen gut ein halbes Dutzend an Spielern ausfallen, unter anderem Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, der beim Afrika Cup weilt. Nicht viel besser sieht es bei S04 vor dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt aus. Nun hat sich auch noch Abwehrspieler Abdul Rahman Baba beim Afrika Cup am Knie verletzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.