Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Benés sichert Gladbach 1:0-Erfolg gegen Hertha

Negativserie beendet Benés sichert Gladbach 1:0-Erfolg gegen Hertha

Hertha BSC bleibt in der Bundesliga ein gern gesehener Gast. In Gladbach setzt es für die Berliner die siebte Auswärtsniederlage in Serie. Damit ist Gladbach wieder dicht an den Europacup-Plätzen dran. Das Siegtor erzielt der Slowake Benés.

Laszlo Benes (l) war der Matchwinner für die Gladbacher.

Quelle: Marius Becker

Mönchengladbach. Mit dem ersten Sieg seit fünf Pflichtspielen hat Borussia Mönchengladbach den Anschluss an die internationalen Startplätze hergestellt und Hertha BSC die siebte Auswärtspleite in Serie zugefügt.

Die Gladbacher gewannen gegen die Berliner mit 1:0 (1:0) und schoben sich in die obere Tabellenhälfte vor. Die seit drei Spielen sieglosen Gäste müssen nun sogar um einen Europapokalplatz bangen. Vor 44 347 Zuschauern im Borussia-Park erzielte der Slowake Laszlo Benés (16.) den Treffer für sein Team.

„Das war ein super Spiel von uns. Wir hätten noch den einen oder anderen Treffer mehr erzielen und höher gewinnen können“, sagte Gladbachs Patrick Herrmann und ergänzte: „In der Tabelle ist alles so eng. Wenn wir im Derby gewinnen, sieht es mit dem zweiten Sieg ganz anders aus.“

Beide Mannschaften starteten mit großen Personalproblemen in die Partie. Bei den Gästen fehlten insgesamt neun Profis, kurzfristig kam noch John Anthony Brooks auf die Ausfallliste. Auch die Gladbacher mussten kurzfristig noch zwei weitere Spieler ersetzen: Raffael pausierte wegen der Geburt seiner Zwillinge und Tony Jantschke fiel mit muskulären Problemen aus. So kam bei den Gastgebern der 19 Jahre alte Benés zu seinem Startelf-Debüt, bei Hertha stand Jordan Torunarigha erstmals in der Anfangsformation.

Die erste gefährliche Szene des Spiels gehörte den Borussen, die gleich in der ersten Minute gegen die neuformierte Hertha-Defensive eine große Chance durch Thorgan Hazard vergaben. Der Belgier scheiterte nach Zuspiel von Jonas Hofmann aus kurzer Distanz. Die Gladbacher setzten die stark ersatzgeschwächte Berliner Elf von Beginn an unter Druck und kamen in der 16. Minute zum Führungstreffer. Nach einem Pass von Lars Stindl erzielte Benés mit einem 20-Meter-Schuss ins rechte Eck seinen ersten Treffer und ist damit der 200. Torschütze in der Bundesligageschichte von Borussia Mönchengladbach.

Die Berliner, die auch auf ihren Torjäger Vedad Ibisevic verzichten mussten, erspielten sich dennoch einige Gelegenheiten und beschäftigten Borussias Abwehrreihe immer wieder. Die erste Chance vereitelte Torhüter Yann Sommer, der einen Schuss von Peter Pekarik (22.) abwehren konnte. Alexander Esswein zielte bei einem Konter knapp neben das Gladbacher Tor, Salomon Kalou traf mit einem Freistoß nur die Querlatte (45.+3) und hatte zehn Minuten später Pech mit einem Kopfball knapp neben das Tor.

Trotz dieser guten Möglichkeiten hatten die Gastgeber die Partie weitgehend unter Kontrolle und kamen durch Hazard und Stindl auch im zweiten Abschnitt zu weiteren Torgelegenheiten. Die kuriosesten Chancen auf Gladbacher Seite vergab Hofmann nach einer knappen Stunde innerhalb kürzester Zeit: Erst traf der frühere Junioren-Nationalspieler mit links den linken Pfosten, danach mit rechts den rechten Pfosten.

Am Ende hatten die Berliner nicht mehr viel entgegenzusetzen und die Gladbacher feierten einen knappen, aber verdienten Erfolg. In der Schlussphase gab Ibrahima Traoré nach mehr als viermonatiger Verletzungspause sein Comeback im Team der Borussen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.