Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Boateng: Bis zur EM sollte es reichen - Sorge beim DFB

München Boateng: Bis zur EM sollte es reichen - Sorge beim DFB

Die schwere Verletzung von Boateng trifft die Bayern im Triple-Kampf und die DFB-Elf auf dem Weg zur EM schwer. Der Abwehrchef selbst müht sich nach dem Schock um den Blick nach vorne. Spekuliert wird über einen Neuzugang. Mut macht der besorgte Bierhoff.

Voriger Artikel
Schalke nach 1:3 maßlos enttäuscht - Bremen glücklich
Nächster Artikel
Nach Wirbel um Paderborn-Trainingslager - Frau: „Keine Belästigung“

Jérôme Boateng will zur EM wieder fit sein.

Quelle: Peter Kneffel

München. Nach dem ersten Schock müht sich Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng um den Blick nach vorne und baut voll auf seine EM-Teilnahme.

„Bis zur Europameisterschaft sollte es im Normalfall reichen. Ich muss dann aber auch erstmal wieder auf mein gewohntes Level kommen“, sagte der Abwehrchef vom FC Bayern dem „Kicker“. Laut des Sportmagazins soll der 27-Jährige beim 2:1 gegen den Hamburger SV neben einem Muskelbündelriss im Adduktorenbereich auch einen Sehnenriss erlitten haben.

„Wir warten heute ab. Es gibt weitere Untersuchungen“, sagte der besorgte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff am Montag in München am Rande des schon traditionellen Marketingtages zum Auftakt eines Turnierjahres. „Ich hoffe, dass er es Richtung Saisonende und EM packt“, führte Bierhoff aus, der via SMS aufmunternde Worte an den Verteidiger schickte. „Jerome ist sehr niedergeschlagen und traurig, weil er sehr ehrgeizig ist“, sagte Bierhoff in der „Bild“.

Zudem hat der Innenverteidiger keine Erfahrung mit schwereren Verletzungen. „Am Freitag und Samstag war ich geschockt und traurig. Ab heute schaue ich nur noch nach vorne, darf aber natürlich nicht übertreiben“, erklärte Boateng. „Die Laune wird in nächster Zeit nicht so toll sein, wenn ich meine Energie nicht raushauen kann.“

In der Abwehr der Nationalmannschaft, die ihr erstes EM-Spiel am 12. Juni gegen die Ukraine absolviert, ist Boateng nach Benedikt Höwedes der zweite Langzeitverletzte in der Abwehr. Beim FC Bayern sind Javi Martínez und Holger Badstuber nach besorgniserregenden Krankheitsgeschichten zwar wieder fit, Medhi Benatia fehlt aber als weiterer Innenverteidiger noch wegen einer Muskelverletzung.

Nun wird spekuliert, ob sich die Münchner bis zum Ende des Transferfenster in der Abwehr verstärken. Da es auch ohne Boateng mit hoher Wahrscheinlichkeit zum nationalen Meistertitel reichen kann, wäre ein Neuzugang nur bei Einsatzmöglichkeiten in der Champions League sinnvoll. Und um dort für den FC Bayern auflaufen zu dürfen, dürfte ein neuer Profi noch nicht in dieser Spielzeit in der Königsklasse gespielt haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Sportbuzzer

LN-Sportbuzzer - das neue Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.