Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dresden steigt auf - Ausschreitungen trüben Feier

Leipzig Dresden steigt auf - Ausschreitungen trüben Feier

Dynamo Dresden kehrt in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Die souveränen Sachsen machen den Aufstieg mit einem 2:2 in Magdeburg vier Spieltage vor Saisonende perfekt. Doch einige Fans der beiden Clubs sorgen beim Ost-Klassiker für Ärger.

Leipzig. Dynamo Dresdens Aufstiegshelden feierten mit tausenden Fans eine rauschende Party-Nacht. Trainer Uwe Neuhaus richtete nach dem souveränen Durchmarsch in die 2. Fußball-Bundesliga indes seinen Blick schon nach vorne.

„Wir sind gut vorbereitet für die neue Saison. Von uns kann man ehrlichen Fußball und Begeisterung erwarten. Und wir wollen die Zuschauer mitnehmen“, sagte Neuhaus nach dem von Ausschreitungen überschatteten 2:2 im Ost-Klassiker beim 1. FC Magdeburg.

Vier Spieltage vor Saisonende machte der Traditionsclub aus Sachsens Landeshauptstadt die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt - 706 Tage nach dem Abstieg. Und selten war ein Aufstieg aus der 3. Liga so verdient und souverän.

Dynamo dominiert in fast allen Statistiken: Dresden steht seit dem 3. Spieltag an der Spitze, ist die beste Heim- und Auswärtsmannschaft, hat die meisten Tore und Siege und mit nur zwei Niederlagen nach 34 Spieltagen einen Drittliga-Rekord aufgestellt. Die Tordifferenz (34) ist mehr als doppelt so gut wie die des Tabellenzweiten FC Erzgebirge Aue (14). Justin Eilers (20) und Pascal Testroet (18) sind die besten Torjäger der Liga, Marvin Stefaniak bester Vorlagengeber.

Dresden hat auch die meisten Zuschauer in Heimspielen. Doch die eigenen Fans sorgten bei der Hochrisikopartie in Magdeburg ebenso wie die Anhänger im verfeindeten FCM-Lager mal wieder für unschöne Szenen.

Die Polizei konnte trotz eines Großaufgebots von rund 1000 Beamten aus sechs Bundesländern und des Einsatzes von Wasserwerfern Ausschreitungen nicht verhindern. Es gab mehrere Verletzte. 700 Dynamo-Anhänger waren wegen „aggressiver Grundstimmung“ gar nicht erst ins Stadion gelassen worden. „Mehr als 300 Dresdner Fans wollten sich ohne gültiges Ticket durch massive Gewalt den Eintritt in das Stadion verschaffen“, teilte der FCM am Sonntag mit.

Die Polizei bestätigte die gewaltsamen Übergriffe der Dynamo-Fans. Zugleich berichtete sie von 250 zum Teil vermummten Magdeburgern, die nach dem Spiel Dresdner Fans sowie Polizisten angegriffen hätten. Insgesamt wurden neun Gewalttäter in Gewahrsam genommen.

Unmittelbar nach dem 2:2 musste die Partie für mehrere Minuten unterbrochen werden, weil Dynamo-Fans eine Rauchbombe auf den Rasen geworfen und eine Leuchtrakete in den FCM-Block geschossen hatten. Beide Vereine müssen nun mit massiven Strafen rechnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Sportbuzzer

LN-Sportbuzzer - das neue Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.