Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kinhöfer kritisiert Trainer: Erschweren Leitung „ungemein“

Frankfurt/Main Kinhöfer kritisiert Trainer: Erschweren Leitung „ungemein“

Der frühere FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer hat das unbeherrschte Verhalten von Trainern an der Seitenlinie kritisiert.

Voriger Artikel
Lewandowski trifft und trifft - Quote wie Gerd Müller
Nächster Artikel
Blatter bietet Infantino Hilfe an: „Zögere nicht“

Thorsten Kinhöfer kritisiert das Verhalten der Trainer an der Seitenlinie.

Quelle: Uwe Anspach

Frankfurt. Der frühere FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer hat das unbeherrschte Verhalten von Trainern an der Seitenlinie kritisiert.

„Es ist auch ein Trugschluss zu glauben, dass sich nach dem Skandal von Leverkusen irgendetwas ändert“, sagte der 47-jährige aus Herne in einer Kolumne für die „Bild am Sonntag“. Der Trainer sei, so seine grundsätzliche Erfahrung, in der Coachingzone „aggressiv, aufbrausend oder despektierlich - seine Spieler nehmen so ein Verhalten wahr und verhalten sich auf dem Feld nicht anders“, erklärte Kinhöfer. Das erschwere die Leitung eines Spiels ungemein.

„Deshalb fühlen sich Schiedsrichter manchmal wie der letzte Dreck“, meinte der Ex-Referee. Als aktuelles Beispiel nannte Kinhöfer die Ingolstädter Bank beim 1:1 am Samstag in Hamburg. Grundsätzlich sei das Verhältnis zwischen den Unparteiischen und Trainern nicht schlecht. „Ab Anpfiff ist es allerdings anders.“ Da lebe ein Chefcoach plötzlich in seiner eigenen Welt. „Und die ist fokussiert auf Erfolg, Erfolg, Erfolg.“ Kinhöfer plädierte für grundsätzliche Überlegungen, wie beide Seiten in Zukunft miteinander umgehen.

Leverkusens Trainer Roger Schmidt hatte am 21. Februar in der Partie gegen Borussia Dortmund für eine Spielunterbrechung gesorgt, weil er der Aufforderung von Schiedsrichter Felix Zwayer, auf die Tribüne zu gehen, nicht nachgekommen war. Vom DFB-Sportgericht wurde Schmidt deshalb für drei Spiele gesperrt.

Kinhöfer bemängelte zudem das Verhalten von Nationaltorwart Manuel Neuer nach Gegentoren für den FC Bayern München. „Das Heben des Arms ist mittlerweile schon ein Sport bei Neuer“, sagte er. „Aber kein Schiedsrichter wird deshalb ein Tor zurücknehmen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Sportbuzzer

LN-Sportbuzzer - das neue Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.