Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Rückstand auf Bayern interessiert RB nicht

Sieg auf Schalke soll her Rückstand auf Bayern interessiert RB nicht

Platz zwei festigen ist und bleibt das Ziel. RB Leipzig will sich vom Blick auf Platz eins nicht verführen lassen. Mit einem Sieg auf Schalke käme der Liga-Debütant allerdings wieder bis auf sechs Punkte an die Bayern ran. Auf Rang vier hätte er dann neun Zähler Vorsprung.

Ralph Hasenhüttl will Platz zwei festigen.

Quelle: Jan Woitas

Leipzig. Ein weiterer Sieg und das Direkt-Ticket für die Champions League ist für RB Leipzig näher denn je. Das ist das, was der Aufsteiger am Sonntag beim FC Schalke 04 (17.30 Uhr) erreichen will.

Ein weiterer Sieg und der Rückstand auf den FC Bayern schrumpft auf sechs Zähler. Das ist das, woran der Neuling der Fußball-Bundesliga nach eigenen Angaben keine, aber auch gar keine Gedanken verschwendet - dabei müssen die leicht schwächelnden Münchner doch am 13. Mai und damit am vorletzten Spieltag sogar noch beim einzigen Verfolger antreten.

„Das ist das Letzte, was mich interessiert, wie weit der Abstand nach oben ist“, betonte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. Auf die Frage, ob der Blick nach oben erlaubt sei, konterte der 49 Jahre alte Österreicher mit einer Gegenfrage: Man solle ihm drei Mannschaften nennen, die die Bayern noch schlagen würden. Zudem müsste Leipzig dann ja auch noch alle Partien gewinnen.

All das sagte Hasenhüttl noch vor dem 2:2 der Bayern „dahoam“ gegen den abstiegsbedrohten FSV Mainz 05. Gewinnt Leipzig auf Schalke, liegt der Bundesliga-Debütant rechnerisch zwei Siege hinter den Bayern. Für die Münchner spricht zudem noch die deutlich bessere Tordifferenz. Daher dürfte Hasenhüttl vorerst auch weiterhin keinen Blick nach oben auf die Tabellenspitze der Liga werfen, die die Leipziger selbst schon mal drei Spieltage (11. bis einschließlich 13.) inne hatten und erst durch das 0:3 bei den Bayern kurz vor Weihnachten wieder abgeben mussten.

Was RB will, das ist ohne Umweg in die Champions League zu kommen. Und auch dabei lieferte die Konkurrenz Vorarbeit. 1899 Hoffenheim ließ durch das 1:1 beim 1. FC Köln Punkte liegen, rutschte hinter Borussia Dortmund auf den vierten Platz ab. Vor dem 30. Spieltag betrug der Vorsprung auf den Qualifikationsplatz für die Champions League acht Punkte, gewinnt RB gegen die heimstarken Schalker, würde der Club mit dem fünften Sieg in Serie den Vorsprung auf sage und schreibe neun Punkte ausbauen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.