Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schwartz folgt beim 1. FC Nürnberg auf Trainer Weiler

Nürnberg Schwartz folgt beim 1. FC Nürnberg auf Trainer Weiler

Der „Club“ hat Ersatz für seinen Trainer René Weiler gefunden. Alois Schwartz wechselt vom Zweitliga-Konkurrenten SV Sandhausen zum 1. FC Nürnberg. Am Montag wird er vorgestellt.

Nürnberg. Mit Alois Schwartz als neuem Cheftrainer will der 1. FC Nürnberg den nächsten Anlauf auf eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga nehmen. Der bisherige Coach des Zweitliga-Konkurrenten SV Sandhausen tritt bei den Franken die Nachfolge von René Weiler an.

Der Schweizer ist zum belgischen Fußball-Erstligisten RSC Anderlecht gewechselt. Mit Weiler hatte der „Club“ in der zurückliegenden Saison in der Relegation gegen Eintracht Frankfurt nur knapp den Aufstieg verpasst.

„Alois Schwartz hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit in Sandhausen geleistet. In den Gesprächen haben wir schnell festgestellt, dass wir in die gleiche Richtung denken“, sagte Sportvorstand Andreas Bornemann am Samstag. „Er hat sich sofort für die Aufgabe hier in Nürnberg begeistert.“

Schwartz erklärte: „Ich wollte diese Chance beim Club unbedingt wahrnehmen, weil ich die Aufgabe hier sehr spannend und reizvoll finde.“ Er freue sich auf diesen Traditionsverein mit seinen einzigartigen Fans. Der 49 Jahre alte gebürtige Nürtinger wird am Montag am Sportpark Valznerweiher offiziell vorgestellt. Nachmittags steht die erste Trainingseinheit an. Co-Trainer bleibt nach Vereinsangaben Manuel Klökler.

Über die Wechselmodalitäten vereinbarten die Beteiligten Stillschweigen. Angeblich soll Nürnberg Sandhausen etwa 400 000 Euro Ablöse bezahlen. Das entspräche der Hälfte der Summe, die der „Club“ von Anderlecht für die vorzeitige Freigabe Weilers erhalten haben soll. Schwartz hatte bei den Nordbadenern einen Vertrag bis 2018.

Wer den SVS künftig trainieren soll, steht noch nicht fest. Auf der Homepage des Vereins steht noch immer eine Meldung, dass Schwartz am (heutigen) Sonntag die Vorbereitung auf die fünfte Zweitliga-Saison seit dem Aufstieg beginne.

Schwartz arbeitete seit Anfang Juli 2013 in Sandhausen. Er bedankte sich bei dem Verein „für drei tolle Jahre“. Schwartz erreichte am kleinsten Standort im deutschen Profifußball jeweils frühzeitig den Klassenverbleib. Als Aktiver bestritt er für die Stuttgarter Kickers, den MSV Duisburg und den SV Waldhof Mannheim über 200 Partien in der Ersten und Zweiten Liga.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball
Sportbuzzer

LN-Sportbuzzer - das neue Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.