Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Biathlon-Männer wollen in Antholz erneut auf das Podest

Antholz Biathlon-Männer wollen in Antholz erneut auf das Podest

Die deutschen Biathleten haben bisher vier Siege und weitere vier Podestplätze geholt. In Antholz soll es weiter nach oben gehen: Vor allem Simon Schempp hat hervorragende Erinnerungen an Südtirol, wo er in den vergangenen beiden Jahren jeweils das Double holte.

Voriger Artikel
Grindel: „Wollen EM 2024 mit aller Macht“
Nächster Artikel
Rothmund: „WM-Vergabe 2006 war keine Korruption“

Simon Schempp hat hervorragende Erinnerungen an Südtirol.

Quelle: Daniel Dal Zennaro

Antholz. Antholz ist für Simon Schempp wie Wimbledon für Boris Becker - sein „Wohnzimmer“. Denn im Südtiroler Biathlon-Mekka feierte der Schwabe vor zwei Jahren im Sprint seinen ersten Weltcupsieg und setzte mit dem Erfolg in der Verfolgung gleich noch einen drauf.

Das Double war dem 27-Jährigen auch im vergangenen Jahr geglückt - er ist damit der einzige Biathlet, dem das in Antholz bisher gelang. Doch der Staffel-Weltmeister, der in diesem Winter bereits drei Rennen für sich entscheiden konnte, stapelt tief. „Mal sehen, wie es läuft. Ich bin sicher noch nicht bei einhundert Prozent und brauche noch ein paar Trainingstage und Wettkampfkilometer, um wieder so in Form zu kommen wie im Dezember“, sagte der Uhinger vor dem Sprint am Freitag (14.30 Uhr).

Schempp musste zu Beginn des Jahres wegen einer Erkältung eine zweiwöchige Zwangspause einlegen, die ihn seiner Chancen im Gesamtweltcup endgültig beraubte. „Im Grunde musste ich in diesen zehn Tagen alle Ziele, die ich mir für diese Saison gesteckt hatte, aufgeben. Der Gesamtweltcup ist auch kein Thema mehr. Letztendlich bleibt mir also als ganz großes Ziel nun nur noch die WM. Darauf werde ich jetzt hinarbeiten“, sagte der Ausnahmekönner. Mit Platz sechs im Massenstart beim letzten Weltcup in Ruhpolding zeigte Schempp aber, dass er wieder da ist.

Bundestrainer Mark Kirchner ist deshalb auch optimistisch: „Wenn du im letzten Wettkampf als Sechster rausgeht und auch noch mit einer sehr guten Laufzeit, dann bist du schon nicht mehr weit weg von den 100 Prozent. Ich glaube, da ist er nah dran.“

Über die zehn Kilometer gehen neben Schempp und Ruhpolding-Sieger Erik Lesser wie zuletzt auch Arnd Peiffer, Andreas Birnbacher, Benedikt Doll und Johannes Kühn an den Start. „Wir wollen wieder ganz vorne mit dabei sein und möglichst einen auf dem Podest haben, und gerne auch noch zwei weitere in den Top Ten. Aber bis dahin ist es noch ein harter Kampf und ein weiter Weg.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mehr Sport
Sportbuzzer

LN-Sportbuzzer - das neue Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.