Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Aufsteiger verlieren Kreis-Derbys

Aufsteiger verlieren Kreis-Derbys

Verbandsliga-Neuling Elmenhorst erhält von Preußen Reinfeld eine 0:9-Lehrstunde, Bargteheide erwischt nicht den besten Tag und unterliegt 2:4 bei Hagen Ahrensburg.

SC Elmenhorst - SV Preußen Reinfeld 0:9 (0:4). Die Aufsteiger vom SC Elmenhorst sind noch nicht angekommen in der neuen Liga. Bereits nach wenigen Sekunden sorgte Ex-Regionalliga-Stürmer Kristof Rönnau für die Führung der Preußen, die Dennis Lie nach 14 Minuten erhöhte. Wieder Rönnau (16.) und Simon Kunert (34.) sorgten für eine komfortable 4:0-Pausenführung. Jan Radde erhöhte nach dem Wechsel per Doppelpack auf 6:0 (54., 58.), ehe wieder Rönnau an der Reihe war mit seinen Saisontoren acht und neun auf 8:0 erhöhte (65., 75.). Den Schlusspunkt setzte wieder Kunert in der 84. Minute. „Das war das, was man Fußball nennt“, freute sich Siegercoach Ronny Tetzlaff. „Dieses Spiel war sehr wichtig für die Moral und das Selbstvertrauen. Glückwunsch an die Mannschaft. Nun bereiten wir uns gut auf den nächsten Gegner aus Travemünde vor.“ Göran Schulze, Ligamanager beim SCE, der als Kreisliga-Vizemeister in der gesamten Aufstiegssaison nur fünf Spiele verlor und jetzt nach fünf Spieltagen mit fünf Niederlagen als einziges Team noch ohne Punktgewinn dasteht, sagte: „Wir haben kläglich versagt und waren total desolat!“ Trainer Heiko Henneking ging weniger hart mit seinem Team ins Gericht. Seine Spieler hätten „alles versucht“, man könne ihr „den Kampfgeist nicht absprechen“, aber die Zahl individueller Fehler sei zu hoch. Und er kündigte an: „Ob System oder Aufstellung – alles kommt auf den Prüfstand.“

SSC Hagen Ahrensburg - TSV Bargteheide 4:2 (2:2). Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie und 0:9-Toren fanden die Gastgeber wieder in die Spur. Die Schmal-Elf begann furios, die Gäste waren mit den Gedanken wohl noch in der Kabine, als Metehan Erdem (3.) und Aron Jahn (7.) blitzschnell für eine deutliche Führung sorgten. Doch in der Folgezeit vergaßen die Hausherren, das Derby frühzeitig zu entscheiden. Was sich einmal mehr rächte: Sebastian Meyer (27.) traf nach einem Freistoß von Dennis Wagner zum Anschluss, sechs Minuten vor dem Pausenpfiff bugsierte Marcel Schaudinn den Ball per Kopf unglücklich in die eigenen Maschen.

Nach Wiederbeginn wollten beide Klubs den Sieg und boten den 150 Zuschauen einen interessanten Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für den SSC. Nach einem Foul von Alexander Fürstenberg an Rico Pohlmann verwandelte Erdem (64.) den Elfmeter nervenstark zur Führung. Als Bargteheide dann alles auf eine Karte setzte, gute Chancen kreierte, ohne sich aber zu belohnen, traf Pohlmann aus dem Gewühl heraus (89.). Mit dem Abpfiff sah Gordon Jokisch noch die Ampelkarte. SSC-Trainer Michael Schmal war „hoch zufrieden mit dem Erfolg im Derby. Wir haben nach dem Ausgleich nie aufgesteckt, das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Bargteheides Coach Sebastian Ballhausen ärgerte sich über die „komplett verpennte“ Anfangsphase und stellte fest: „Wir sind in der Lage, besseren Fußball zu spielen. Insofern ist die Niederlage gerechtfertigt.“

VfL Tremsbüttel - VfB Lübeck II 0:1 (0:1). Der VfL steht nach einer starken Partie gegen die VfB-Reserve (fünfter Sieg im fünften Spiel) zwar ohne Punktgewinn da. Trainer Flemming Nielsen konnte aufgrund der guten Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden sein, und der Däne stellte fest: „Wir haben uns läuferisch, technisch und taktisch hervorragend präsentiert. Das Team sollte nun gemerkt haben, dass es auf hohem Niveau mitspielen kann.“ Dennoch sei man „als Sportler brutal enttäuscht“, mit leeren Händen dazustehen.

Schließlich gelang es lediglich dem VfB, ein Tor zu erzielen. Rezan Almosa traf in der 36. Minute zum Tor des Tages. Ab der 75. Minute löste Nielsen die Viererkette auf und setzte alles auf eine Karte. Tremsbüttel zeigte sich nun offensiv mutig und gefährlich, vergab in der Schlussphase jedoch noch drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, als Öncü, Berger und Dockwarder scheiterten. „Wir werden die nächste Woche nutzen, und uns mit diesem Wissen auf das schwere Spiel in Sereetz vorbereiten“, so Nielsen.

fho/rmü/ing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.