Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Die Knoten sind endlich geplatzt

Mölln Die Knoten sind endlich geplatzt

Am zehnten Spieltag feiern Möllns Verbandsliga-Fußballer ihren ersten Sieg: 5:3 nach 0:3 Rückstand gegen Oldesloe. Büchen-Siebeneichen jubelt über den zweiten Dreier.

Voriger Artikel
Travemünder Heimpremiere
Nächster Artikel
„Wir müssen uns vor keiner Elf verstecken“

Vorbildliche Schusshaltung: Albert Oldenburger gelingt beim sensationellen 5:3-Sieg der Möllner der 2:3-Anschlusstreffer.

Quelle: Foto: Staffen

Mölln. Möllner SV — VfL Oldesloe 5:3 (0:2). Mit einem unglaublichen Kraftakt fuhr die MSV nach einem 0:2-Rückstand den ersten Sieg ein und gab die Rote Laterne an Moisling ab. Im ersten Durchgang wirkten die Gäste spritziger und waren vor dem Tor zunächst konsequenter. Marcel Nöske (19., 37.) nutzte katastrophale Abwehrfehler gnadenlos aus. Nach der Pause wollten die Hausherren ordentlich Gas geben, doch Nöske (52.) holte die MSV mit seinem dritten Treffer schnell wieder auf den Boden zurück. „Ich muss zugeben, dass für mich das Spiel da eigentlich gelaufen war“, befand Trainer Marko Glas. Doch der Coach irrte gewaltig. Ein Fehlpass von Dominik Lindtner war der Start für eine unglaubliche Aufholjagd. Der Keeper spielte den Ball direkt in die Füße von Torben Blechenberg (60.), der zum 1:3 verkürzte. Nun ging ein Ruck durch die Gastgeber und Albert Oldenburger (76.) traf nach einer Einzelleistung zum 2:3. Nur eine Minute später glich Patrick Senger sensationell aus — und das Fußballwunder nahm seinen Lauf, offensiv klappte einfach alles. Veysi Kurt (85.) und Senger (90.) machten den sportlichen Wahnsinn perfekt. „Endlich wurden wir belohnt für unsere Bemühungen, das war oberfällig. Dafür verdient das Team eine Menge Respekt“, freute sich Glas.

00010pb7.jpg

Vorbildliche Schusshaltung: Albert Oldenburger gelingt beim sensationellen 5:3-Sieg der Möllner der 2:3-Anschlusstreffer.

Zur Bildergalerie

Büchen-Siebeneichener SV — TSV Travemünde 3:2 (2:2). Durchatmen nach langer Durststrecke auch beim BSSV. Arne Hahn (90.+2) sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den zweiten Saisonsieg. Das Spiel selbst war wenig ansehnlich, es entwickelte sich eine äußerst hitzige und ruppige Partie. „Der Schiedsrichter hat es leider versäumt, Ruhe in die Begegnung zu bekommen.

Das war nicht sehr souverän“, sagte BSSV-Coach Oliver Voigt. Lennart Kurth (17.) hatte die Gäste per Handelfmeter zur Gästeführung, die Stefan Pätsch (35.) ausbaute. Dank zweier weiterer Elfmeter glich der Gastgeber noch vor der Pause aus, Kay Wieckhorst (39., 45.+6) behielt zweimal die Nerven. Nach dem Wechsel wurde der BSSV stärker, TSV-Keeper Patrick Müller war bis zur Nachspielzeit jedoch nicht zu überwinden. In der 89. Minute dann noch ein negativer Höhepunkt. Nach einem bösen Tritt von hinten in die Beine von Thore Kuchlenz sah Levent Sengün (89.) zu Recht die Rote Karte. Heute, 19.30 Uhr, spielt Eichedes „Perspektivteam“ beim BSSV.

RW Moisling — Breitenfelder SV 1:1 (0:0). Chancen auf beiden Seiten in Hülle und Fülle sowie zwei starke Keeper prägten die Partie. Es hätte auch locker 8:8 ausgehen können, doch die Christian Boroch und Lukas Oden wuchsen über sich hinaus. Erst in der 56. Minute war der Bann gebrochen, Gunnar Kallweit (56.) ließ Oden keine Chance. In der Folgezeit vergaßen die Rot-Weißen, den Sieg klar zu machen. So wurden die Hausherren am Ende bitter bestraft. Nach der Ampelkarte für Niklas Boyn (85., Meckern) warf der BSV alles nach vorn und wurde belohnt. Marvin Oden (90.+3) lupfte den Ball zum Ausgleich über die Linie. RWM-Trainer Norbert Laszig war enttäuscht: „Nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit haben wir sie an die Wand gespielt. Aber wir treffen das Tor nicht, das hat uns wieder das Genick gebrochen.“

Eintr. Groß Grönau — TSV Pansdorf 0:2 (0:0). Der Spitzenreiter war in den Zweikämpfen immer einen Schritt schneller und erspielte sich ein optisches Übergewicht. Nach dem 0:1 durch Jonas Cekici (46.) blieb bei den Blau-Gelben das Aufbäumen aus. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Pansdorf stand sicher und hat einen absolut verdienten Sieg eingefahren", erklärte Co-Trainer Jan-Sebastian Berr. Nachdem Lennart Landsberg (69., Foulspiel) die Ampelkarte sah, konnte die Eintracht die Überzahl nicht nutzen — Andre Albrecht (70.) staubte im Gegenzug zum Sieg ab.

Torjäger
1. Dennis Moldenhauer (Eintracht Groß Grönau) 13 Treffer; 2. Marcel Stellbrinck (TuS Lübeck) 9; 3. Kevin Hübner (Eutin 08), Rico Bork (Oldenburger SV), Daniel Scheel (GW Siebenbäumen) je 7; 6. Thomas Aldermann (VfB Lübeck II), Marvin Oden (Breitenfelder SV), Jonas Cekici (TSV Pansdorf), Patrick Rösler (TSV Trittau) je 6.

rmü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.