Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
HSG Ostsee und Schweizer Männer behaupten Spitze

HSG Ostsee und Schweizer Männer behaupten Spitze

Ostholsteiner Handballer machen weiter Furore. Auch die Holstein-Frauen kriegen die Kurve und beenden ihre Durststrecke.

SH-Liga, Männer

TSV Alt Duvenstedt — HSG Ostsee N/G 24:29 (13:14). Erst vor einem Monat bezwang Ostsee die Gastgeber im Pokal deutlich mit 36:26. Diesmal tat sich der Spitzenreiter schwerer. Die Offensive schaffte es zwar, immer wieder Verwirrung in der Duvenstedter Abwehr zu stiften, in der eigenen Deckung mangelte es jedoch an der Absprache. So kam Duvenstedt mehrmals zu einfachen Toren.

Mehr als eine zwischenzeitliche 7:5-Führung (13.) war für die HSG nicht möglich. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Kim Reiter (11/5) mit einem Gewaltwurf von der Mittellinie, der seinen Weg schließlich ins untere rechte Ecke des TSV-Tores fand. Das bedeutete zugleich die knappe Pausenführung.

Ostsee-Trainer Thomas Knorr fand dann in der Pausenansprache offenbar die richtigen Worte, denn die Ostholsteiner agierten nun konsequenter. Der Angriff behielt seine Gefährlichkeit bei, doch vor allem die Defensive stand sicherer. Das war auch ein Verdienst der Achse Lars Köster und Martin Ambrosius. Dabei erzielte die HSG zahlreiche Tore durch Tempogegenstöße. Hier zeichnete sich besonders Fabian Kaiser (6) aus. Beim 19:14 (38.) war dann eine Vorentscheidung gefallen. Das Spiel der Gäste wurde nun zunehmend lockerer, die weiteren Treffer mit viel Ruhe herausgespielt.

Alexander Mendles (4) Tor zum 28:22 (54.) beseitigte die letzten Zweifel. Weiter trafen Engelmann (5) und Schirrmacher (3).

Landesliga, Männer

MTV Lübeck — HSG Holsteinische Schweiz 26:29 (14:15). Durch diesen hart erkämpften Erfolg verteidigten die Holstein-Männer ihre Tabellenführung. Als die HSG durch Dummer (5) zum 5:4 (13.) getroffen hatte, folgte in der nächsten Aktion allerdings ein Breaker: Abwehrchef Engelbrecht sah nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte. Für ihn rückte Grunwald (3) in die Deckungsmitte und löste die Aufgabe — wie auch als agiler Kreisläufer — mit Bravour. „Es gab keinen Bruch im Spiel“, freute sich Trainer Stefan Risch, der schnell das 11:8 (18.) von Sager (8) registrieren konnte.

Auch nach dem Wechsel lief‘s rund. „Die Abwehr hat Beton angerührt“, lobte Risch. Das 21:17 (39.) durch Fürst (6/2) ließ ihn weiter strahlen. Zudem spielte Leon Risch (3) als Verteiler in der Rückraummitte glänzte. „Ich bin sehr froh über diesen Sieg, denn der MTV hat ein ganz starkes Team. In Lübeck wird noch so manch einer straucheln“, meinte Risch. Weitere HSG-Tore: von Starck (3) und Grage (1).

Lauenburger SV — HSG Wagrien 28:27 (15:18). Diese Niederlage bedeutet für Wagrien die zweite Pleite in Folge mit nur einem Tor. „Das ist schon bitter“, haderte Trainer Dominik Hollich. Nach dem 4:7-Rückstand sorgten Volkens (3), Matthiensen (4) und Schmidt (1) für den 12:12-Gleichstand. Durch starke Leistungen der Torhüter Mühmer und Gädt (hielt drei Siebenmeter in Serie) zogen die Ostholsteiner bis zur Pause sogar auf 18:15 weg. Danach verlief die zweite Hälfte ausgeglichen, wobei Lauenburg fünf Sekunden vor dem Abpfiff mit 28:27 führte. Nun bekam Wagrien noch einen Siebenmeter zugesprochen, den der sonst starke Jan-Peter Hollesen (11/8) allerdings vergab. Sein als Aufsetzer geworfener Ball prallte unter die Latte und von dort zurück ins Feld. Die weiteren HSG- Tore warfen Johnsen, Görrissen, Kaps (je 2), Werdin und Bähnke (je 1).

Landesliga, Frauen

HSG Holsteinische Schweiz — TSV Ellerau 29:18 (12:6). Nach drei sieglosen Partien kamen die „Schweizerinnen“ wieder zu einem doppelten Punktgewinn. „Wir haben wie aus einem Guss gespielt“, erklärte Trainer Marc Reinert. Über ein 7:2 (13.) lag sein Team zur Pause mit 12:6 vorn. Im zweiten Abschnitt beherrschte die HSG das Spiel dann vollends und zog über 18:10 (38.) und 24:14 (51.) davon. „Solche Erfolge helfen uns zu erkennen, dass unsere junge Truppe gut in der Landesliga bestehen kann“, befand Reinert. Die Torschützinnen waren Preuß (5), Werner, Matzke (je 4), Ude, Y.

Hänisch, Plötz (je 3), Werdin, Stefan (je 2), Franke, Wagner und Hinz (je 1).

rl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Machen Ihnen Terror-Anschläge, wie der jüngste in Barcelona, Reiseangst?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.