Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Im Viererpack auf Goldkurs

Hamburg Im Viererpack auf Goldkurs

Stefan Schwab, Lucy Steinmeyer, Georg Gavrilov und Lübecks MTV-Frauenstaffel erklimmen bei Hallen-Landesmeisterschaften in Hamburg das Siegerpodest.

Voriger Artikel
TT-Landestitel gehen nach Schwarzenbek
Nächster Artikel
Schmal verlängert beim SSC Hagen

Rasanter Routinier: Der Schwarzenbeker Stefan Schwab (r.) lässt auch Boje Dircks (LG Tönning/St. Peter) alt aussehen und sprintet zum Landestitel über 60 m. In 6,94 Sekunden unterbietet der 29-jährige, dessen 2009 aufgestellte persönliche Hallen-Bestzeit bei 6,59 Sekunden liegt, sogar die DM-Norm.

Hamburg. Der schnellste Sprinter bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg kommt aus Schwarzenbek: Stefan Schwab gewann über 60 m einen der vier Titel für die Leichtathleten aus der LN-Region. Die weiteren Goldmedaillen bei den Erwachsenen gingen an Georg Gavrilov im Dreisprung, Lucy Steinmeyer über 400 m (beide LBV Phönix) und die Frauenstaffel des MTV Lübeck über 4 × 200 m. Dazu gab’s noch sechs Silber- und sechs Bronzemedaillen im „Glaspalast“ an der Krochmannstraße.

 

LN-Bild

Die Bergedorferin Imke Salander (l.) macht dicke Backen: Als amtierende Deutsche U18-Meisterin im Freien hängt Lucy Steinmeyer (LBV Phönix) im „Glaspalast“ auch alle Frauen über 400 m ab.

Quelle: Fotos: Wolf-Rüdiger Boyens (2)

Schwab war in 6,94 Sekunden der Einzige, der die Sieben-Sekunden-Marke unterbot. „Das sieht ja richtig gut aus“, sagte der Schwarzenbeker Routinier und war zufrieden mit seiner Zeit. „Ich trainiere locker, und es macht richtig Spaß. So ganz in die Spitze will ich aber nicht mehr“, ergänzte der 29-Jährige, nachdem er die DM-Norm (6,95) knapp unterboten hatte.

Nachdem Georg Gavrilov 2016 richtig um den Titel im Dreisprung kämpfen musste, fiel ihm in diesem Jahr der Erfolg leicht. Sein schärfster Konkurrent Marcus May (Hamburger SV) war zwar gemeldet, aber nicht am Start. So reichten dem Lübecker 14,12 m zum überlegenen Sieg.

Gegen den Ex-Ahrensburger Mathias Prey (jetzt Wellingdorf/ 14,80 m) konnte das Phönix-Trio im Kugelstoßen erwartungsgemäß nichts ausrichten. Dennoch holte sich Marlo Burych mit 13,03 m Silber vor Jan-Boyke Seemann (12,57) und Christopher Tuncay (12,41/4.). Immer besser in Form kommt U20-Hochspringer Lasse Stender (PSV Eutin), der sich mit 1,93 m Silber erkämpfte.

Mit zwei Bronzemedaillen im Gepäck trat Lennart Weckeck (SC Rönnau 74) die Heimreise an. Er lief gute 4:09,68 Minuten über 1500 m und ließ 2:01,83 Min. über 800 m folgen. „Ich musste viel Führungsarbeit leisten. Da fehlten mir am Ende die Körner“, bilanzierte der Informatikstudent.

U20-Langsprinterin Lucy Steinmeyer lief bei ihrem ungefährdeten Sieg über 400 m in 57,03 Sekunden zwei Hundertstel schneller als im Vorjahr und freute sich über Gold. Im 60-m-Finale sprintete Leonie Müller (MTV Lübeck) mit neuer Bestzeit von 7,74 Sekunden zu Bronze. Die eigentliche HSV-Weitsprungspezialistin Nadja Käther (ehemals Ahrensburger TSV) war in 7,48 Sekunden eine Klasse für sich und gewann vor der Poppenbüttelerin Anna Holzmann (7,73). Auch Steinmeyer (7,87/7.) und Katharina Kemp (MTV/ 8,00/8.) standen im Finale.

„Über 200 Meter greife ich noch mal an“, versprach Leonie Müller und wurde für ihre starke Zeit mit Silber belohnt. In 25,49 Sekunden war sie eine gute halbe Sekunde schneller als im Vorjahr.

Überraschend Bronze holte die stark verbesserte Phönixerin Magdalena Pfaff (25,76). Ihre Medaillensammlung komplettierte Müller dann im Staffelrennen: Zusammen mit Neuzugang Janina Lange, Vivienne Martinuzzi und Katharina Kemp lief das MTV-Quartett in 1:45,11 Minuten zum überlegenen Sieg.

Im letzten Rennen der Titelkämpfe über 3000 m stand mit Isabell Teegen (SC Rönnau 74) die Deutsche U23-Meisterin über 10 000 m auf der Bahn. Vor allem dank der Hamburgerin Jana Sussmann und der außer Wertung laufenden Regensburgerin Maren Kock wurde ein flottes Tempo vorgelegt. Nach zunächst wechselnden Führungen startete Teegen 300 m vor dem Ziel eine Attacke, doch Sussmann wehrte sie ab und lief in 9:26,94 Minuten zum klaren Sieg. Für die 22-jährige Rike Kubillus, einzige Starterin des TSV Bargteheide, reichte es in 11:15,77 nur zu Platz 8.

Lübecks Mehrkampf-Ass Mareike Rösing (TuS 93) testete sich eine Woche vor der Mehrkampf-DM an gleicher Stätte noch einmal in zwei Disziplinen und gewann jeweils Silber. Über 60 m Hürden sprintete sie in 8,94 Sekunden (Vorlauf 8,91) auf Platz zwei, und im Weitsprung mühte sie sich fünf Versuche lang, um im letzten Durchgang mit 5,94 m die zweitbeste Weite ihrer Karriere in die Grube zu bringen.

Nadja Käther (6,44) siegte klar.

Janina Lange vom MTV Lübeck überquerte im Hochsprung 1,64 m und sicherte sich damit Bronze, freute sich zudem über den fünften Rang über 60 m Hürden in 9,12 Sekunden. Mit der Kugel kam die Mehrkämpferin auf 10,82 m (6.), direkt vor ihr lag mit 10,94 m Klubkameradin Leonie de Graaf, die vom VfL Oldesloe zum MTV Lübeck gewechselt ist. Katja Berend, die 54-jährige Altersklassen-Topsprinterin des SV Großhansdorf, lief die 60 m in 8,56 Sekunden, womit sie im Feld der schnellsten Frauen des Landes im Vorlauf ausschied.

Kein Beinbruch bei Schlegl

Schwer verletzt beendete der U18- Weitspringer und -Mehrkämpfer John Schlegl (Ahrensburger TSV) den Wettkampf und wurde im Krankenhaus untersucht. Einen Beinbruch, wie anfangs befürchtet, hat er sich nicht zugezogen. Das ergab die erste Untersuchung. „In dieser Woche wird sich John einem MRT-Check unterziehen. Dann wissen wir mehr über die Schwere seiner Verletzung", sagt Trainer Björn Sommerfeld. Die Hallensaison ist für den Ahrensburger aber definitiv beendet.

Den Nachbericht über die U18-Landesmeisterschaften lesen Sie in der morgigen LN-Ausgabe.MA

Michael Ahnfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.