Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Männer-Volleyball mit Frauenkörper“

Fünfter Meistertitel in Timmendorfer Strand: Hamburgerin Laura Ludwig ist jetzt die neue „Miss Beachvolleyball“ „Männer-Volleyball mit Frauenkörper“

Die Weltranglistenzweiten Katrin Holtwick/Ilka Semmler sind entthront: Kira Walkenhorst holt mit Laura Ludwig ihren ersten Titel. Ex-Profi Andreas Scheuerpflug traut dem Duo alles zu — sogar den Olympiasieg 2016.

Timmendorfer Strand. Kira Walkenhorst atmete tief durch. Wie frisch aus der Ostsee gefischt, stand sie im Sand, nass und verfroren. Aber mit einem breiten Grinsen. Dass Petrus den Regen gleich kübelweise über Timmendorf ausgeschüttet hatte — na und. Dass Laura Ludwig ihr den Sekt über jeden Quadratzentimeter des Körpers gegossen hatte — immer her damit. Die 22-Jährige genoss jeden Tropfen. Es war ihr Siegerbad, ihr erster Meistertitel, ihr Ständchen. 6000 Fans trällerten stehend: „So seh‘n Sieger aus“. In einem einseitigen Finale hatten sich die Hamburgerinnen gegen die Weltranglistenzweiten Katrin Holtwick und Ilka Semmler durchgesetzt. 21:14, 21:18. Nach nur 38 Minuten waren die Titelverteidigerinnen entthront.

Ludwig ist mit erst 27 Lenzen nunmehr mit fünf Meistertiteln (vier mit Sara Goller) die deutsche „Miss Beachvolleyball“. Doch sie hüpfte, tanzte und sprang umher, als ob es ihr erster Titel wär‘.

„Das ist so geil, wir spielen unsere erste Saison, und dann das. Der Regen hat auch geholfen, wir sind Schlechtwetterspieler“, sprudelte es aus der gebürtigen Berlinerin heraus. Walkenhorst fand es einfach „nur grandios.“ Als Pappmachés steht sie mit Laura bereits im VIP-Bereich, künftig wird sie auf der „Wall of Fame“, der neuen Timmendorfer „Ahnengalerie“, an der alle Meister seit 1992 hängen, verewigt sein. Das Familienglück kann heute Bruder Alex perfekt machen, der mit seinem Partner Lars Flüggen im Halbfinale steht.

Doch der Erfolg kommt überraschend. Ludwig, die zuvor neun Jahre mit Sara Goller spielte, zweimal EM-Gold holte, angelte sich erst im Vorjahr zur DM in Timmendorf Walkenhorst als Partnerin. Seit dem Winter hat die Sportsoldatin auch erst ihre Zelte in Hamburg aufgeschlagen. Das Duo fand in „Vitesse“ (Kärcher) den Brink/Reckermann- Vermarkter und in Hans Vogt, Helke Claasen sowie Jürgen Wagner ein ein hochkarätiges Trainer-Trio. Offenbar eine ideale Kombination. Denn nach EM-Bronze und Silber beim Grand Slam in Moskau gab es nun Gold in Timmendorf.

„Das ist jetzt eine andere Philosophie. Schön zu spielen, mit akkurater Bewegung und Technik, statt „bum, bum, bum wie die Brasilianerinnen“ — diesen Fokus kannte Ludwig bisher nicht. „Dafür wiederholen wir auch Übungen bis zu 1000 Mal“ — bis zu vier Stunden täglich. Und: „Als Team haben wir auch den richtigen Mix gefunden, haben stressige Turniere wie Long Beach und Argentinien weggelassen. Deshalb sind wir jetzt frischer, nicht so ausgelaugt und müde“, verrät Ludwig das Erfolgsgeheimnis und ihre neue Lust am Beach.

Im Finale zeigten beide ihre Stärken: Ludwig, die nimmermüde Sandwühlerin, die im Feld keinen Ball preisgibt und mit frechen Bällen ihre Gegenüber gern und oft überrumpelt. Und Walkenhorst, die Willensstarke, die Athletische, die im Block ihre 1,83 Meter voll ausspielt. „Sie hat eine unglaubliche Präsenz, eine Power, das ist Männer-Volleyball mit Frauenkörper“, schwärmt Ex-Profi Andreas Scheuerpflug, der auch zum neuen Team der Beach-Queens zählt. Er zieht sogar einen Vergleich zu Brink/Reckermann: „Kira ist athletisch weiter als Julius.“ Er traut ihnen alles zu: „Weltmeister, Weltranglistenerste, Olympiasieger — alles ist möglich. Sie sind schon so gut, stehen dabei erst am Anfang.“

Holtwick/Semmler waren gegen diese Power, diese Entschlossenheit gestern chancenlos. Die Weltranglistenzweiten, die ihr Super-Jahr krönen wollten, konnten ihre Enttäuschung denn auch nicht verbergen.

„Es ist schade, aber trotzdem ein versöhnlicher Abschluss“, sagte Holtwick, „und in ein paar Stunden kann ich mich vielleicht auch über Silber freuen.“

Jens Kürbis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.