Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mit Fleha-Schwung zum Derbysieg

Mölln Mit Fleha-Schwung zum Derbysieg

Löwen-Handballer gewinnen in Schwarzenbek, Frauen geben mit 21:20 gegen THW Kiel die Rote Laterne ab – Lauenburgs „Elbdiven“ rutschen in Lindewitt aus.

Mölln. SH-Liga, Frauen

TSV Lindewitt – Lauenburger SV 28:23 (13:13). „Lindewitt war frischer und cleverer. Wir hatten von Anfang an Probleme in der Deckung“, sah Trainer Carsten Mahnecke, dass man mit Torjägerin Jana Franzke (10) überhaupt nicht zurecht kam. Nach dem 4:10 (14.) brachte Mahnecke eine zweite Kreisläuferin. Das klappte deutlich besser, und nach dem 8:12 (19.) konnte die LSV bis zur Pause ausgleichen. Nach dem 16:16 (38.) „hatten wir eine Phase, in der wir viele Möglichkeiten einfach nicht genutzt haben“, sah Mahnecke seine „Elbdiven“ sieben Minuten vor dem Abpfiff wieder 20:24 im Hintertreffen. „Am Kampfgeist hat es nicht gelegen, doch wir haben verdient verloren“, musste der Trainer eingestehen. Zwar musste die LSV mit einigen angeschlagenen Spielerinnen antreten, doch das war für Mahnecke keine Ausrede: „Der TSV war an diesem Tag besser.“

LSV: Gansor-Kaatz, Busch - Mehrkens (10/5), Demir (9), Reimers (2), Wulf, Krajewski (je 1), S. Stapelfeldt, Knakowski, Busch, Manthey, Sommer.

HSG Tills Löwen – THW Kiel 21:20 (10:13). „Wir müssen gewinnen“, hatte HSG-Trainer Mirko Pesic gefordert. Doch sein Team begann nervös und lag schnell 0:4 zurück. „Wir hatten auch einige tolle Aktionen, die jedoch bei der Torfrau oder am Pfosten landeten“, nahm Pesic, nachdem Hannah Gahl das 6:9 (14.) erzielt hatte, eine Auszeit. „Ich musste die Mannschaft wachrütteln, denn wir haben über Außen viel zu viele Tore kassiert.“ Bis zur Pause änderte sich das Bild nicht. Im zweiten Abschnitt wuchs Torhüterin Katherina Buschmann über sich hinaus, und für Pesic war Eileen Kobus in der Abwehr die Entdeckung des Tages. Nach dem 17:19 (52.) verkürzte Hannah Gahl per Siebenmeter und glich zum 19:19 (54.) aus. Schwester Rosa brachte die Löwinnen beim 20:19 (58.) erstmals in Führung. Nach einem abgewehrten Ball nutzte erneut Hannah Gahl die Lücken in der Abwehr und erzielte acht Sekunden vor dem Abpfiff das 21:19. „Diese Punkte lassen uns weiter leben“, freute sich Pesic, dass die Rote Laterne abgegeben werden konnte: „Dennoch waren Defizite unverkennbar, denn wir hatten keine optimale Torausbeute.“

HSG: Tholema, Buschmann - H. Gahl (11/2), Kussauer (6), Haßler, R. Gahl (je 2), Igla, Stobbe, Kobus, Hartler, T. Herrmann, I. Herrmann, Boy.

Landesliga, Männer

TSV Schwarzenbek – HSG Tills Löwen 24:33 (12:16). Im ersten Derby nach vielen Jahren hatten sich beide Mannschaften einiges vorgenommen. Die Löwen wollten ihren oberen Tabellenplatz verteidigen, während der Aufsteiger auf seine Heimstärke setzte und keine Nachbarschaftshilfe leisten wollte. Bis zum 10:12 (25.) konnte der Gastgeber die Begegnung auch ausgeglichen gestalten. „Bei uns war es in erster Linie Mikro Todtenhaupt, der die Akzente setzte“, lobte HSG-Teammanager Axel Hirth seinen Rechtsaußen.

Trainer Tobias Schröder war in der Pause nicht zufrieden mit seinem Team. Er bemängelte die zu einfachen Fehler in der Abwehr gegen den doch ausrechenbaren Gegner. Doch nach Wiederanpfiff merkte man der Mannschaft an, dass die Kabinenansprache gefruchtet und sie an die starke Leistung vom 26:44 im Test gegen Flensburg-Handewitt anknüpfen wollte. Die Abwehr vor Torhüter Christopher Lautwein, der seiner Mannschaft mit einer starken Partie den notwendigen Rückhalt gab, ließ nun weniger zu, und Philip Eisenberg traf zum 19:13 (37.). Der Schwung vom Fleha-Spiel hatte die Löwen – wie von Lautwein gewünscht – beflügelt. „Wir haben im zweiten Abschnitt den Faden verloren und uns mit allem beschäftigt, nur nicht mit unserem Spiel“, sprach TSV-Trainer Thies Dieckert von einer verdienten Niederlage.

TSV: Schumacher, Lange - Grothkopf (5), Hahn, Johannsen (je 4), Heuschneider (3), Pruss, Tiedemann, Merla (je 2), Seefeld, Samulowski (je 1), Lüdeke, Pries, Seifen.

HSG: Lautwein - Eisenberg, Todtenhaupt (je 7), Buchfeld (5/4), Gronek (4), Posnjakow, Möller (je 2), Hirth (2/1), Deckert (2/2), Kraftschick, Mohrdieck (je 1), Schröder, Hentschel.

MTV Lübeck – Lauenburger SV 33:27 (17:15). Am Morgen vor dem Spiel mussten die Rückraumspieler Drewing und Mathias krankheitsbedingt passen. Nach fünf Minuten knickte Marcel Busch um. Damit hatte LSV-Trainer Carmelo Hadeler fast den kompletten Rückraum verloren. „Wir konnten im Angriff die offensive Deckung der Lübecker immer wieder ausspielen, doch wir haben in der Abwehr keinen Zugriff bekommen", sah Hadeler sein Team schnell mit 2:7 (9.) in Rückstand. Mit viel Druck nach vorn verkürzte die LSV bis zum 10:8 (16.) und bei diesem Abstand blieb es bis zur Pause. Nach dem 25:23 (48.) hatte der MTV einen 5:0-Lauf, wovon sich die LSV nicht mehr erholen konnte.

LSV: Schröder, Brehmer - Rüger (8), Wagenitz (6), Schwarz (4/2), Lange (4/3), Fengler (3), Müller, Schulz (je 1), Janke, Busch. rl

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.