Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Pajonk schnürt Viererpack, Spitzenreiter trifft das Tor nicht

Pajonk schnürt Viererpack, Spitzenreiter trifft das Tor nicht

Während der entfesselt spielende NTSV Strand den Heider SV mit 6:3 bezwingt, kommt Spitzenreiter Eutin 08 im Topspiel nicht über eine Nullnummer hinaus.

Fußball-SH-Liga

VfR Neumünster – Eutin 08 0:0. Obwohl im Topspiel des Vierten gegen den Ersten keine Tore fielen, waren es für die 523 Zuschauer unterhaltsame 90 Minuten an der Geerdsstraße. „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, konnten leider unsere Torchancen nicht verwerten“, bedauerte Eutins Trainer „Mecki“ Brunner. So konnten Florian Stahl (5.), Dennis Voß (9., 39.), Rico Bork (23.), Freddy Kaps (24.) und Kevin Wölk (44.) den Ex-Strander Yilmaz Caglar im VfR-Tor nicht überwinden. Die einzige brenzlige Situation im eigenen Strafraum gab es in der 14. Minute, als 08-Torwart Lennart Weidner den Ball nach einer Ecke nicht festhalten konnte. Doch Fyn Claasen schoss den auf der Linie stehenden Gästekapitän Sönke Meyer an. Die VfR-Kicker reklamierten auf Handspiel. . .

Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie, so dass es auf beiden Seiten nur noch jeweils eine richtig gefährliche Aktion gab. Während Paul Falk (60.) für die Gastgeber verpasste, scheiterte Kaps (69.) per Kopfball nach einer Flanke von Patrick Bohnsack. Zum Schluss wurde das Spiel durch viele Unterbrechungen hektisch. „Neumünster hat das clever gemacht. So kann man sich auch zu einem Unentschieden hangeln“, sagte Brunner, der dennoch nicht unzufrieden war, obwohl seine Elf in diesem Jahr erstmals nicht gewann. „Das Ergebnis ist in Ordnung. Leider haben wir es versäumt, im ersten Durchgang den Sack zuzumachen. Positiv ist, dass wir nichts zugelassen haben und einen der ärgsten Konkurrenten auf Distanz halten konnten. Man kann nicht erwarten, dass wir immer ein Feuerwerk abbrennen“, so der Gästetrainer.

NTSV Strand 08 – Heider SV 6:3. 120 Zuschauer sahen ein munteres Schützenfest, bei dem der treffsichere Kapitän Marco Pajonk mit vier (!) Toren wieder einmal herausragte. Vier Tage nach dem 0:3 gegen Schilksee hatte Trainer Frank Salomon wie angekündigt mit Hamed Mokhlis, Sascha Woelki und Christian Sankowski drei frische Spieler gebracht. Das Trio feierte zugleich sein Comeback nach Verletzungspause. Wobei Sankowski schon nach elf Minuten mit einer alten Oberschenkelverletzung wieder raus musste. Im ersten Durchgang zeigten die „Strandpiraten“ in dieser Saison die bislang beste erste Halbzeit auf eigenem Platz. „Die Mannschaft wollte sich für das Schilksee-Spiel rehabilitieren. Das hat sie eindrucksvoll gemacht. Wir haben taktisch paar Dinge verändert. Alles hat gepasst“, freute sich Salomon: „Wir haben Heide keine Möglichkeit zur Entfaltung gegeben, in dem wir die Räume eng gemacht haben, um dann eiskalt zu kontern.“

Der formstarke Pajonk, der die Torjägerliste nun mit 25 Treffern anführt, brachte die Hausherren mit einem Hattrick (20., 26., 33.) in Führung. Wobei sein erster Versuch noch von einem Heider abgefälscht wurde. Arnold Suew, der diesmal als rechter Außenverteidiger agierte, erhöhte in der 38. Minute auf 4:0. Einziger Schönheitsfehler einer rauschenden Halbzeit war der Anschluss durch Jonah Gieseler (45. +1). „Die Gegentreffer sind durch individuelle Fehler von uns entstanden“, erklärte Salomon später: „Da sind wir etwas sorglos zu Werke gegangen – wohl im Glauben des sicheren Sieges.“

Vor allem Gieseler profitierte davon. Der 19-Jährige erzielte zwei weitere Treffer (65., 87.). Doch erneut der nicht zu stoppende Pajonk (71.) und Rilind Neziri (90.) hatten die passende Antwort. Der Winter-Neuzugang, der viele Laufwege ging, verdiente sich neben Pajonk – laut Salomon – Bestnoten. „Aber auch Mokhlis und Woelki haben unserem Spiel gut getan“, betonte der 52-Jährige und freute sich, dass seine Mannschaft die richtige Antwort zeigte. „Wir sind jetzt Fünfter. Da sehen wir uns.“ Für einen Aufsteiger ist diese Platz eine tolle Zwischenbilanz.

GIE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.