Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schwarzenbeks Herren kassieren „Höchststrafe“

Schwarzenbek Schwarzenbeks Herren kassieren „Höchststrafe“

Tischtennis-Drittligist verliert in Herne und Celle – Verbandsoberliga-Damen klettern nach Doppelsieg auf Platz zwei.

Schwarzenbek. . Während die Drittliga-Herren des TSV Schwarzenbek am jüngsten Tischtennis-Spieltag sowohl in Herne (2:6) und in Celle (0:6) leer ausgingen, glänzte das zweite Damen-Team in der Verbandsoberliga Nord gegen Hohenaspe (8:4) und Nortorf (8:5).

 

LN-Bild

Luisa Peters holt in der Verbandsoberliga beim 8:5 über Nortorf den entscheidenden Zähler. FOTO: ZUMMACH

Quelle:

Nachdem die besten Herren aus Schwarzenbek zuletzt gegen Lampertheim (5:5) und Siek (6:3) punkteten, mussten sie bei den Auswärtsauftritten die Überlegenheit ihrer jeweiligen Gastgeber anerkennen. In Herne hielt Fredrik Lundquist mit seinen Fünfsatzerfolgen im Einzel sowie im Doppel an der Seite von Sören Wegner die Begegnung zumindest bis zur Pause offen. In Celle erreichten die Gäste dreimal den entscheidenden Durchgang, konnten daraus aber nichts Zählbares mitnehmen, so dass die „Höchststrafe“ nicht zu vermeiden war. Das Team hält als Tabellensechster dennoch weiterhin einen beruhigenden Drei-Punkte-Vorsprung zu den Abstiegsrängen und hat sein Saisonziel, den Klassenerhalt, damit weiterhin fest im Blick.

In der Verbandsoberliga trumpfte das zweite Damen-Aufgebot groß auf und setzte sich zunächst gegen Hohenaspe durch. Dabei agierten beide Teams bis zum Zwischenstand von 3:3 auf Augenhöhe, ehe Karina Pankunin einen „Big Point“ auf dem Konto verbuchte: Die 15-jährige Mädchen-Landesmeisterin lag gegen Jutta Sadowski-Pries zunächst mit 0:2 Sätzen zurück, ehe sie nach Abwehr von fünf Matchbällen noch triumphierte (3:11, 7:11, 13:11, 12:10, 11:9). Auch die U15-Landesranglisten-Erste Chiara Steenbuck gewann ihre drei Einzel souverän und setzte sich dabei unter anderem gegen Hohenaspes Nummer eins, Andrea Rehder, durch (11:8, 11:7, 7:11, 11:8). Zur fleißigsten Punktesammlerin avancierte einmal mehr Ann-Kathrin Gericke, die dank ihres technisch versierten Offensivspiels dreimal im Einzel und im Doppel mit Karina Pankunin nicht zu schlagen war und dabei gegen Dörte Müller auch für den Schlusspunkt sorgte (11:2, 11:8, 11:3).

Tags darauf fehlte „Anka“ Gericke allerdings aufgrund eines privaten Termins beim SC Nortorf, der als Mitfavorit um die Meisterschaft gilt. Ohne Gericke wurde dem Team nur eine Außenseiterchance eingeräumt. Für sie rückte die 18-jährige Luisa Peters nach und machte die Mannschaft damit zu einer reinen Teenager-Auswahl, die das Tempo von Beginn an mitgehen konnte. Chiara Steenbuck und Michelle Weber sorgten zum Auftakt für ausgeglichene Doppel. Im weiteren Verlauf punkteten Pankunin und die Schülerinnen-A-Landesmeisterin Michelle Weber zweimal. Luisa Peters und Chiara Steenbuck mussten beim 7:5 zugunsten der TSV-Youngster noch einmal an die Tische. Während Chiara Steenbuck nicht zu ihrem Rhythmus fand, musste auch Luisa Peters gegen Pia Schwitalla schnell einen Rückstand in Kauf nehmen. Nach dem 13:15, 4:11 und 3:5 gelang der intelligent und athletisch auftrumpfenden Allrounderin mit den knallharten Vorhand-Top-Spins jedoch noch die Wende. Die folgenden drei Sätze entschied die BundesfreiwilligenBedienstete mit 11:5, 11:9 und 11:7 für sich und ließ ihr Team damit jubeln. Der TSV II kletterte mit nun 11:1 Punkten wieder auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Voran Ohe (12:4).

Schwarzenbeks zweite Herren-Auswahl ging derweil durch ein Wechselbad der Gefühle: Zunächst verloren sie in der Verbandsoberliga gegen Oberalster mit 5:8, ehe sie sich in der Sporthalle Nord-Ost II nach über vier Stunden die Punkte mit dem VfL Schwerin teilte (7:7). Gegen Oberalster verloren die Europastädter insgesamt sechsmal im Entscheidungssatz. Tags darauf sah auch nicht danach aus, als könnten die Hausherren etwas Zählbares mitnehmen: Ohne Top-Athlet Florian Ihde und Spielertrainer Mirsad Fazlic gerieten sie mit 2:5 ins Hintertreffen, ehe Klaus Sander mit seinem Dreisatzerfolg. Es folgten Fünfsatzsiege von Ersatzmann Lars Wolter (2) und Youngster Jannes Paap. Zudem punktete Sander auch im zweiten Einzel, während Fabian Timmermann solo zweimal sowie im Doppel mit Jan Eike Wegner nicht zu bezwingen war. zumm

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.