Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Schwarzenbeks Mädels holen sich den DM-Titel

Osterburg Schwarzenbeks Mädels holen sich den DM-Titel

Beim letzten Highlight ihrer Saison landeten die Tischtennis-Schülerinnen des TSV den großen Coup, gewannen die Deutschen U15-Mannschaftsmeisterschaften in Osterburg.

Osterburg. Mit Superlativen ist das so eine Sache. Nicht selten erweisen sie sich als vorschnell gewählt, als übertrieben. Doch was die Tischtennis-Mädels des TSV Schwarzenbek am Wochenende ist Osterburg (Sachsen-Anhalt) erlebten, war an Dramatik tatsächlich nicht zu überbieten. Und das Schönste daran: Karina Pankunin, Chiara Steenbuck, Michelle Weber, Philine Carl und Julia Gehring hatten das Happy End für sich und durften über einen nationalen Meistertitel jubeln.

Was war geschehen? Im Finale gegen den RSV Braunschweig hatten sich die Schwarzenbeker Mädels einen ebenso spannenden wie intensiven Kampf an den Tischen mit dem RSV Braunschweig geliefert, gegen den sie in der Gruppenphase noch deutlich mit 1:6 verloren hatten. Nun standen sich beide Teams erneut gegenüber – und diesmal auf Augenhöhe. Nach zehn Spielen stand es schließlich 5:5, das Satzverhältnis war mit 16:16 ebenfalls ausgeglichen. Und so dauerte es einige Momente, die zur Qual für alle Beteiligten wurden und in denen sich beide Mannschaften vgegenseitig versicherten, den Titel verdient zu haben. Als dann aber nach der Veröffentlichung der zweifach überprüften Punktezählung das knappste aller möglichen Ergebnisse feststand, gab es beim TSV-Aufgebot kein Halten mehr, fielen sich Spielerinnen, Betreuer und die mitgereisten Fans jubelnd in die Arme: Lediglich ein mehr gewonnener Ballwechsel auf dem Konto entschied die Meisterschaft, Schwarzenbeks Quintett hatte sich mit 289:288 gegen die niedersächsischen Kontrahentinnen durchgesetzt, nach den Schülern im Jahre 2009, den Schülerinnen in 2011 und den Mädchen in 2014 so den vierten Triumph bei nationalen Titelkämpfen gesichert. Für das TSV-Aufgebot ein Karriere-Highlight, das alle Beteiligten wohl nicht so schnell vergessen werden.

Vor der Großveranstaltung in der Landessportschule von Sachsen-Anhalt hatten die Schwarzenbekerinnen keineswegs als Favoritinnen gegolten. „Das Ziel war ein Medaillenrang, fest einzuplanen war dies aber nicht“, wusste TSV-Chefcoach Mirsad Fazlic, der in Osterburg zwar nicht dabei war, seine Schützlinge aber per Whatsapp anfeuerte, sich zudem telefonisch berichten ließ und zunächst nicht den Eindruck gewinnen konnte, dass seine Mädels auf Titelkurs sein würden. Der Auftakt in der Vorgruppe war alles andere als vielversprechend: Mit Mühe hatte sich das Team gegen die DJK Annen durchgesetzt (6:4), ehe man gegen die späteren Finalistinnen aus Braunschweig eine deprimierende 1:6-Pleite hinnehmen musste. „Zu diesem Zeitpunkt hatten die Mädels spielerisch und stimmungstechnisch noch keine Bindung zu den Wettkämpfen gefunden. Wir haben das gesamte Team vor der Halle versammelt und noch einmal auf dieses Großereignis eingeschworen“, berichtete TSV-Kapitän Oliver Zummach.

Ob es die gewählten Worte waren oder schlichtweg der Wille der Athletinnen, es allen zu zeigen? Jedenfalls kam nun Leben in die Mannschaft, die beinahe übergangslos zur Normalform fand. Mit dem souveränen 6:1-Erfolg über Grün-Weiß Moser qualifizierten sich die fünf Gymnasiastinnen für das Halbfinale gegen den TTC RW 1921 Biebrich, bei dem Co-Betreuer Dirk Steenbuck mit seinem Vorschlag für die Doppel-Aufstellungen goldrichtig lag: Die Kombinationen Karina Pankunin/Michelle Weber und Chiara Steenbuck/Philine Carl brachten den TSV mit 2:0 in Führung. Karina Pankunin mit zwei und Philine Carl mit einem Solo-Zähler bauten die Führung aus, ehe Philine Carl beim Zwischenstand von 5:4 mit ihrem Viersatz-Erfolg über Floriane Eichner den Einzug ins Finale perfekt machte.

Dort gingen zunächst beide Doppel an die Niedersächsinnen, ehe Schwarzenbeks Top-Spielerin Karina Pankunin und die überragende Chiara Steenbuck oben jeweils zweimal punkteten. Die Schülerinnen-Landesmeisterin Michelle Weber gewann gegen Sophia Konradt „unten“ ein wichtiges Einzel, so dass den Schwarzenbekerinnen beim 5:3-Zwischenstand nur noch ein Satz zum Titelgewinn fehlte.

Doch nun schlugen die Niedersächsinnen zurück, setzten sich gegen Philine Carl und eine von Magenkrämpfen geplagte Michelle Weber jeweils in drei Sätzen klar durch. Doch letztlich war das nicht so schlimm, wie sich nach einigen Momenten zwischen Hoffen und Bangen dann herausstellte . . .

rln

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Machen Ihnen Terror-Anschläge, wie der jüngste in Barcelona, Reiseangst?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.