Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
„Strandpiraten“ entern Güster, Punkt für Breitenfelde zu wenig

„Strandpiraten“ entern Güster, Punkt für Breitenfelde zu wenig

Mit einer meisterlichen Vorstellung setzt sich der NTSV 08 in der Fußball-Verbandsliga beim SSV durch — BSV droht der Abstieg: Zehn Punkte Rückstand aufs rettende Ufer.

TSV Schlutup — Breitenfelder SV 2:2 (2:1). Im Kellerduell gab es eine Punkteteilung, mit der in erster Linie die Gäste nicht zufrieden sein können, schließlich will der BSV mit aller Macht die Klasse halten. Torjäger Marvin Oden brachte Breitenfelde nach einer knappen Viertelstunde in Front (14.), jedoch glich Mirco Niels wenige Minuten später aus, und Michael Ahrens gelang sogar der Führungstreffer für den bereits abgestiegenen TSV (35.). Der BSV dominierte in der zweiten Hälfte zwar und kreierte zahlreiche Chancen. Einzig Oden brachte den Ball nach 53 Minuten zum 2:2 über die Torlinie. Teamleiter Oliver Oden bilanzierte: „Unsere Chancen durch fast alle Offensivkräfte blieben ungenutzt und Schlutup ermöglichen wir durch zwei individuelle Fehler zwei Treffer. Auf dem Weg zum Klassenerhalt haben wir zwei Punkte liegen gelassen.“ Breitenfelde steht auf Platz 16 mit zehn Punkten Rückstand bei vier Spielen weniger auf das rettende Ufer (SVG Pönitz).

SSV Güster — NTSV Strand 08 0:2 (0:0). Der Meisterschaftsanwärter ließ im Fernduell mit der VfB-Reserve keine Federn. Zwar hielten die Gastgeber lange gut mit und retteten ein 0:0 in die Pause. „Beide Mannschaften hatten auf Fehler spekuliert, die letztlich das Spiel entschieden“, meinte SSV-Coach Uwe Brügmann. Die Timmendorfe“Strandpiraten“ benötigten nach dem Seitenwechsel nur fünf Minuten, um durch André Kalbau in Führung zu gehen (50.), nachdem ein Ball auf nassem Rasen versprungen war. „Es hat lange gedauert, bis die erste gefährliche Situation entstanden ist, weil beide Teams sehr kompakt und diszipliniert verteidigt haben“, konstatierte NTSV-Pressesprecher Sunny Singh. „In der zweiten Halbzeit haben wir aber den Druck erhöht und sind folgerichtig in Führung gegangen.“ Sascha Woelki sorgte in der 79. Minute für die Entscheidung, als er goldrichtig stand. In den letzten zehn Minuten wurde es hektisch, doch Güster vergab bei vier Freistößen den mögliche Anschlusstreffer. „Strands Sieg war verdient“, meinte Brügmann: „Für uns ist die letzte theoretische Meisterschaftschance wohl verspielt. Strand und die VfB-Reserve werden den Titel unter sich ausmachen, das sind die besten Teams der Liga, wobei ich Strand etwas stärker einschätze.“

SSV Pölitz — GW Siebenbäumen 1:1 (0:0). Einziger Höhepunkt einer von starkem Wind geprägten ersten Halbzeit stellte der Feldverweis für Siebenbäumens Julian Brückner dar, der nach wiederholten Foulspiel die Ampelkarte sah. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste trotz Unterzahl besser ins Spiel. Folgerichtig erzielte Philipp Börner nach 54 Minuten die Führung. Kurios: In derselben Aktion verletzte sich der Torschütze und musste mit einer schweren Knöchelverletzung ins Krankenhaus. Und es kam für die nur mit einem Auswechselspieler angereisten Lauenburger noch bitterer. Nach einer Rudelbildung musste Nico Röhrich nach einer Roten Karte das Feld verlassen, zudem wurde im Tumult GWS-Interimstrainer Marco Kalcher eine „rassistische Beleidungung“ unterstellt.

„Eigentlich sollte Kevin Raith kommen. Nach dem zweiten Platzverweis mussten wir diesen Plan aber über den Haufen werfen. Stattdessen spielten mit neun Mann weiter. Das Team versuchte alles, um Zählbares mitzunehmen“, zollte Kalcher seinen Jungs Respekt. In der 75. Minute gelang den Gastgebern jedoch noch durch Lasse Breede das 1:1.

Eintracht Groß Grönau — RW Moisling 1:0 (0:0). Es dauerte bis zur 74. Minute, bis die Zuschauer am Torfmoor einen Treffer zu sehen bekamen. Winterneuzugang Zakaria Salhi (kam vom SSV Pölitz) sorgte für den vielumjubelten Siegtreffer der Eintracht, die damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt macht. Mit zwölf Punkten Abstand zur Abstiegszone scheint die Kohlmann-Elf schon fast gerettet. Moisling hingegen verharrt auf Rang acht und hadert mit dem Ergebnis. Trainer Sven Sercander: „Eine unverdiente Niederlage. Leider wurden wir nicht für unseren großen Einsatz belohnt.“

Von fh/sta

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.