Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
TSV-Damen kehren mit Roter Laterne zurück

Schwarzenbek TSV-Damen kehren mit Roter Laterne zurück

2000 Kilometer und kein Punkt: Schwarzenbekerinnen verlieren nach 3:6 in Weil mit 2:6 in Offenburg.

Voriger Artikel
„Raubmöwen“ in Oldenburg arg gerupft
Nächster Artikel
Vier Tore für die OSV-Seele

Landesmeisterin Vivien Scholz sorgte mit ihrem Einzelerfolg über Weils Anna Kirichenko für einen der wenigen Lichtblicke an diesem Spieltag aus der Sicht der Schwarzenbeker Zweitliga-Damen.

Quelle: Oliver Zummach

Schwarzenbek. Der große Aufwand hat sich nicht gelohnt: Am Auswärtswochenende mit der längsten Anreise mussten sich die Zweitliga-Ladies der Tischtennis-Abteilung des TSV Schwarzenbek beim ESV Weil (3:6) und in Offenburg (2:6) geschlagen geben. Die Europastädterinnen übernahmen damit auch die Rote Laterne des Tabellenschlusslichts.

44 Stunden waren die Damen unterwegs und legten dabei rund 2000 Kilometer in ICEs, ICs und Regionalbahnen zurück. Am Ende der „Deutschland-Tour“ gab es allerdings viele lange Gesichter. Die Schwarzenbekerinnen mühten sich nach Kräften, steckten niemals auf und erarbeiteten sich in beiden Begegnungen auch mehrere Chancen. Aber wie bereits im gesamten Saisonverlauf konnten sie diese nur ganz selten nutzen. Besonders bezeichnend war die Begegnung beim DJK Offenburg: Sechs Sätze wurden in der Verlängerung entschieden, sechsmal zugunsten der Gastgeber. „Wir hatten mehrfach Satz- und auch Matchbälle, aber bei den wichtigen Punkten jubeln unsere Gegnerinnen. Wir geben immer alles, aber wir werden im Moment dafür nicht belohnt“, klagte Landesmeisterin Vivien Scholz, die mit ihrem Einzel-Erfolg über Weils Anna Kirichenko für einen der wenigen Lichtblicke der TSV-Athletinnen sorgte. Zudem gewann Schwarzenbeks Top-Athletin Polina Trifonova noch drei Einzel und ein Doppel an der Seite von Sejla Fazlic.

Mit 1:11 Punkten belegt das TSV-Quintett nach knapp einem Drittel seiner zweiten Saison in der 2. Bundesliga aktuell den letzten Tabellenplatz. „Damit müssen wir jetzt umgehen. In der Vergangenheit gab es einige Beispiele von Teams, die sich aus solchen Situationen noch retten konnten. Verloren ist noch lange nichts“, heißt es aus dem Mannschaftskreis. Tatsächlich beträgt der Abstand zum rettenden Tabellenmittelfeld aktuell lediglich drei Punkte, und in der Rückserie müssen viele Teams aus der zweiten Tabellenhälfte in Schwarzenbek antreten. Aufgeben wollen die Damen des TSV auf keinen Fall.

zumm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.