Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Titelkämpfe als Generalprobe für Hallenmeisterschaften

Hamburg Titelkämpfe als Generalprobe für Hallenmeisterschaften

Leichtathleten testen in Bad Segeberg ihre Form für die Starts in Hamburg — Rönnauer Talent Nick Schlabinger überzeugt in gleich mehreren Disziplinen.

Voriger Artikel
Zwei Silbermedaillen für die Gastgeber
Nächster Artikel
Wüstenkönig von Zitzewitz rollt in den Dünen aufs Podium

Nick Schlabinger (SC Rönnau 74) nahm in Bad Segeberg alle Hürden mit Bravour.

Quelle: Wolf-Rüdiger Boyens

Hamburg. Insgesamt 108 Teilnehmer (Vorjahr 83) aus 26 (23) Vereinen starteten bei den landesoffenen Segeberger Kreismeisterschaften der Altersklassen U16 und U20. Bei den Erwachsenen und der U18 kamen 78 (94) aus 25 (27) Klubs zusammen. Vielen Aktiven ging es in Bad Segeberg neben den Titeln darum, sich auf die anstehenden Landeshallenmeisterschaften einzustimmen.

Dabei feierten die Gastgeber eine gelungene Generalprobe. Allerdings fehlten einige Teilnehmer aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Senioren-Meisterschaften in Hamburg.

Mit sieben Gold-, vier Silber- und drei Bronzeplaketten glänzte der Nachwuchs des SC Rönnau 74. Als erfolgreichster Schüler entpuppte sich Nick Schlabinger (M14). Dominant gewann er den 50-m-Hürden-Titel in 8,63 Sekunden vor den Klubkameraden Tim Brüning (9,42) und Lewin Schramm (10,12). Sprunggewaltig zeigte sich Schlabinger mit 1,57 m im Hochsprung. Anschließend stieg er jedoch aus dem Wettbewerb aus, um das Knie zu schonen. Ihm folgte mit neuer Bestleistung von 1,51 m Jan Forde Simowitsch (M13), der als Sprintsieger über 50 m (7,40 Sek.) zu Titelehren kam. Bronze sicherte sich Team-Kollege Paul Dittrich mit 1,40 m. So hoch war er in der Halle noch nie gesprungen.

Vorzeitig beendete Schlabinger auch den Weitsprung mit siegreichen 4,74 m. Simowitsch verbesserte sich auf silberne 4,59 m vor Torge Prüß (4,29 m). Mit 4,25 m und 4,21 m folgten Dittrich und Brüning. Das Kugelstoßen dominierte indes Prüß mit 7,60 m. Silber ging an Simowitsch (7,01 m).

Mit Madleen Heinze (W15) hat der SC Rönnau eine talentierte Hochspringerin in seinen Reihen. Trotz lang anhaltender Knochenhautreizung egalisierte die Athletin ihre Freilufthöhe von 1,48 m und holte den Titel. Im Hochsprung der M15 musste sich Henrik Schwartz (SCR/1,50 m) dem starken Friedrichsgaber Niklas Maximilian Groneberg (1,61 m) beugen. Das U20-Duell im Hochsprung entschied Jana Renken (SV Friedrichsgabe) mit 1,55 m für sich. Jana Schlabinger (SCR) war auch mit silbernen 1,50 m zufrieden.

Herrin im Ring war Pia Lotta Steffens (W14) mit einer Kugel-Bestweite von 8,25 m. Ihr Team-Gefährte Max Starke (M15) holte den Vizetitel mit 9,75 m.

Für einen Leezener Doppel-Titel sorgte Jahira Dabelstein (W15). Die Athletin von Trainerin Ute Klüssendorf thronte im Weitsprung mit 4,36 m ganz oben auf dem Podest. Auch den Kugelstoßtitel (8,05 m) gewann die LSC-Starterin. Sieger über 50 m der M15 wurde in 6,59 der amtierende 100-m-Meister Tim Engelke (M14) vom SV Wahlstedt.

In der Kreiswertung am Sonntag holte Hochspringer Janosch Teegen (Männer/SCR) mit 1,86 m den einzigen Titel für Segeberg. Silber verbuchte Klubkamerad Jannik Wieben (U18) im Kugelstoßen (7,94 m). Er kam im Weitsprung (4,17 m) zudem auf Rang drei. Zwei Vize-Titel gingen an Hannah Dittrich. Sie passierte die Lichtschranke über 50 m Hürden hinter Anna Lindenau (8,19 Sek./SV Friedrichsgabe) in 9,27. Bronze holte Luisa Steinmatz (9,58). Im Zweikampf mit Lindenau (5,11 m) zog Dittrich ebenso im Weitsprung (4,64 m) den Kürzeren. Und auch im Hochsprung siegte Lindenau (1,51) — diesmal vor Jana Schlabinger (SCR/1,45 m).

Jannik Burzlaff (U18/SV Wahlstedt) kam mit 10,56 Sek. nicht über den 50-m-Vorlauf hinaus.

• Weitere Ergebnisse gibt es unter www.shlv.de

Nächste Runde im Hamburger Glaspalast
Nach den Landesmeisterschaften der Senioren dreht sich das Wettkampfkarussell der Leichtathleten in Hamburg weiter: Am Wochenende kämpfen die Talente der Altersklassen U16 und U20 um Titelehren. Im Glaspalast an der Krochmannstraße sind die U20- Teilnehmer gemeinsam mit den Hamburgern am Start. Die U16 (M/W14 und 15) wird dagegen getrennt gewertet.
Mit 16 Aktiven ist der SC Rönnau dabei, wobei Lasse Prüß als einziger U20er über 200 m startet. Erstmals geht die Landesbeste über 800 m, Charleen Richter, in Hamburg ins Rennen. Die noch der W13 angehörende will in der W14 ein Wörtchen um das Podest mitreden. Auch Neues hat der SCR zu bieten. Nick Schlabinger und Karl Löbe wollen sich im Stabhochsprung versuchen.
Am Sonnabend fällt der erste Startschuss um 12 Uhr. Sonntag beginnt der Wettkampf um 11 Uhr. bo

bo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport im Norden
LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse...

LN-Sportbuzzer - das Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Bei SmartBets gibt es die besten Wettquoten für den VfB Lübeck.

Lübeck zahlt Studenten künftig 100 Euro Begrüßungsgeld. Eine gute Idee?

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.