Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
23: 21 - Schwartaus Weihnachtssieg

Lübeck 23: 21 - Schwartaus Weihnachtssieg

VfL bezwingt Aue: Der 19 jährige Torhüter Marino Mallwitz wird zum Matchwinner. Jörg Engelhardt feiert mit 47 Jahren Zweitliga-Comeback.

Voriger Artikel
Fan-Randale: Bundesliga prüft, Minden entschuldigt sich
Nächster Artikel
Toni Podpolinski: „Ich habe den Krebs besiegt“
Quelle: Wolfgang Maxwitat

Lübeck. Als sich Jan Schult zwei Sekunden vor dem Abpfiff durch die Auer Abwehr durchwühlte,  dem guten EHV-Keeper Erik Töpfer den Ball um die Ohren ins Tor legte, gab es kein Halten mehr. 23:21. Sieg. Schult klatschte mit Fans an der Bande ab. Torhüter-Trainer Jörg Engelhardt raste von der Bank auf Torhüter Marino Mallwitz zu, hob den 19-Jährigen  jubelnd in die Höhe.

Auch Manager Michael Friedrichs stürzte freudetrunken aufs Feld. „Was für eine geile Abwehrleistung, ich bin so froh“, freute sich Friedrichs. Der VfL hat sich am 2. Weihnachtsfeiertag nachträglich beschert, kletterte mit dem 23:21 (13:11) über den Tabellenfünften EHV Aue zwischenzeitlich auf Rang zehn vor. Mit Humba-Humba-Tätärä feierten Spieler und die 1817 Fans den erfolgreichen Jahresausklang.

Doch der hatte mit einer Hiobsbotschaft begonnen. Stammkeeper Dennis Klockmann lag mit Magen/Darm flach. „Nach dem Aufstehen habe ich es erfahren, eine WhatsApp erhalten“, berichtete Mallwitz, „ich war schon mächtig aufgeregt.“ Der 19-Jährige hat in seinen jungen Zweitliga-Jahren erst ein Spiel, in Emsdetten, von Beginn an gestanden, kam sonst über Kurzeinsätze nicht hinaus.

Jetzt lastete der ganze Druck auf ihm – und seinem neuen Co. Engelhardt. Der 47-Jährige hatte vor acht Jahren sein Trikot an den Nagel gehängt, kam nun 13 Jahre nach seinem letzten Erstliga-Spiel zu seinem Comeback. Einem Siebenmeter. Mehr war nicht vonnöten, denn Schüler Mallwitz hielt furios, parierte 15 Bälle. Konter, Würfe aus dem Rückraum von Außen – der Youngster spielte sich von Beginn an in einen Rausch. Der VfL startete 6:1(9.), kam dann aber in ein kleiner Loch (6:6/18.). Doch mehr als zum Remis kamen die Erzgebirger nicht – dank einer guten VfL-Abwehr (Waschul hat sich aufgerieben), dank Torminator Jan Schult ( 6 Treffer bis zur Pause) und Mallwitz (7 Paraden zur Pause).

Die Entscheidung deutete sich Mitte der zweiten Halbzeit an, als der VfL innerhalb von fünf Minuten von 17:15 (42.) auf 21:15 (47.) davonzog. Auch deshalb, weil sich Aue in Fehlern (Zuspiel, Schritte) überbot. Den Rest erledigten die aufmerksame Schwartauer Defensive und Keeper Mallwitz, der Meinhardt sogar einen Siebenmeter abkaufte. Überzeugend zudem: der Schwede Rickard Akerman (5). Nur: beim VfL ging in der Schlussphase die Puste aus. Als Aues Brykner 115 Sekunden vor Schluss zum 21:22 verkürzte, begann das Zittern.

Die Schlussphase im Zeitraffer: Noch 75 Sekunden: Schult scheitert an Töpfer. Noch 40: Stürmerfoul Aue, umstritten. Noch 14 Sekunden: Wischpause. Manndeckung Aue. Die Schiris zeigen Zeitspiel an, doch  dann kommt Kämpfer Schult . . .

Coach Torge Greve war froh: „Ein unglaublicher Einsatz, Marino hat seine Sache toll gemacht, wir haben verdient gewonnen.“Und Matchwinner Mallwitz strahlte: „Ich bin so froh, dass es so gut gelaufen ist. Ich habe mir vor dem Spiel immer wieder gesagt, dass ist deine Chance, auf die du gewartet hast.“ Der Ur-Schwartauer (seit Mini Mix dabei) hat sie genutzt.

 

factbox

Die Statistik zum Spiel:

VfL Bad Schwartau: Mallwitz (1. -/14/1 Paraden), Engelhardt (1 Siebenmeter) – Glabisch 1, Milde, Akerman 5, Hansen 2, Ranke, Waschul, Schult 7, Pankofe 6/3, Fuchs 2, Wischniewski, Schlichting, Bruhn (n.e.).

EHV Aue: Petursson (1. - 25./5/1 Paraden), Töpfer (ab 25./11 Paraden)– Schäfer, Meinhardt 6/4, Roch 3, Bornholm 1, Brykner 3, Mägi 1, Sigtryggsson 2, Faith 3, Gunnarsson, Runarsson 2, Paraschiv.

Siebenmeter: 4/3 – 5/4 Zeitstrafen: 2 – 6

Zuschauer: 1817

SR.: Heine/Standke

Spielfilm: 2:0 (2.), 6:1 (9.), 6:5 (16.), 10:8 (22.), 12:9 (27.), 13:11 (HZ) – 14:12 (33.), 16:12 (37.), 16:14 (40.), 21:15 (47.), 22:20 (57.), 23:21 (Ende)<QA0>

Beste Spieler: Mallwitz, Schult, Akerman – Töpfer, Brykner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sportbuzzer

LN-Sportbuzzer - das neue Portal für Fußballfans! Von Bundesliga bis Kreisklasse... mehr

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Sportblog

Ehrlich und authentisch: Die Meinungen unserer Redakteure im Sportblog.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

EHC Timmendorf

Lesen Sie alles über Timmendorfs Eishockey-Mannschaft.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.